Logo TSV 1880 Neu-Ulm TSV Aktuell - Newsletter Nr. 8
Ausgabe Dezember 2010
   
  Der Vorstand  
die Gaststätte ist wieder eröffnet

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV 1880 Neu-Ulm,
spannende und arbeitsreiche Wochen liegen hinter uns, aber nun ist es geschafft. Seit 23. November ist unsere Vereinsgaststätte "Muthenhölzle" wieder geöffnet. Nach grundlegenden Renovierungsarbeiten steht uns ein "neues", völlig verändertes Vereinsheim, zur Verfügung.

Auch die Kegelbahnen wurden grundlegend modernisiert, eine schicke SKY-TV Sportsbar eingerichtet, und so konnten wir mit den beteiligten Handwerkern, den Abteilungsleitern und einigen Sponsoren und Geschäftspartnern am 24. November 2010 die Wiedereröffnung unserer Vereinsgaststätte angemessen feiern.

Herzlich Willkommen! Blick ins Lokal und auf die Theke
Herzlich Willkommen Familie Hanke Blick ins Lokal und auf die Theke
  mehr Fotos von der Eröffnung

Dabei stellte unsere neue Pächterfamilie Hanke ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Allen Gästen mundete das warme Buffet vorzüglich und auch der Service war glänzend.
Also, Grund genug für alle, möglichst bald dort einen Besuch abzustatten, um sich selbst von unserem neuen "Schmuckstück" ein Bild zu machen.
Im Frühjahr werden dann noch unser Biergarten renoviert, und soweit notwendig, auch Arbeiten an der Fassade vorgenommen.

Ein voller Erfolg war erneut unsere Jahresfeier im Wileyclub, zu der ich auch unseren Ehrenvorsitzenden Herrn Bürgermeister Gerhard Hölzel recht herzlich begrüssen konnte. Zusammen mit den anderen ca. 170 Gästen wurde bis in die Morgenstunden kräftig gefeiert. Höhepunkt waren die Darbietungen unserer Tanzsportabteilung, die uns durch eine Zeitreise der Tänze führte, und dabei alle begeisterte. Herzlichen Dank für die gelungenen Beiträge.

Charleston-Vorführung Letkiss
Charleston-Vorführung
der Tanzsportabeilung
Letkiss...
Modetanz aus den 60er Jahren
  mehr Fotos von der Jahresfeier

Da bis zuletzt der Fertigstellungszeitpunkt unseres Vereinsheimes unklar war, haben wir die traditionelle Ehrungsfeier nun mehr auf den 17. Januar 2011 geplant, ein sicherlich toller Start ins gesellschaftliche Vereinsleben.

Sportlicher Höhepunkt der letzten Monate waren die Bayerischen Meisterschaften der Fechter in der Sporthalle Pfuhl. Richard Oed und seine Helfer haben erneut bewiesen, dass sie auch derartige "Großveranstaltungen" hervorragend organisieren können.

Leider lässt die Renovierung der Umkleideräume durch die Stadt Neu-Ulm weiterhin auf sich warten. Sie wird nun wohl erst 2011 erfolgen können. Der Stadt Neu-Ulm sind die Hände gebunden, da die Regierung von Schwaben für 2010 keine finanziellen Mittel freigeben konnte, und so musste das Vorhaben erneut verschoben werden.

Allen unseren Mitgliedern, Freunden,Sponsoren und deren Familien wünsche ich eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein erfolgreiches gesundes Jahr 2011.

Mit sportlichen Grüßen
Ihr

(Manfred Janssen, 1. Vorsitzender)

   
 Basketball
Basketball

Spielbetrieb:
Wie schon in der vergangenen Spielzeit (2009/10) nehmen die Basketballer auch in der Saison 2010/11 mit einer Herrenmannschaft am Spielbetrieb des Bezirks Schwaben im Bayerischen Basketballverband (BBV) teil. Geändert hat sich aber die Spielklasse, denn nachdem man in der abgelaufenen Saison zugegebenermaßen verdient aus der Bezirksklasse Süd abgestiegen ist, geht man nun in der Kreisliga Herren Süd (KHS) auf Korbjagd. Den Posten des Trainers hat wieder das Neu-Ulmer Basketballurgestein Philipp Zumsteg übernommen, als Abteilungsleiter fungiert weiterhin Rainer Arnold.
Dass Amateurbasketball ein Sport für Jung und Alt ist zeigt die breit gefächerte Altersstruktur der Mannschaft, die von den "Jung"-Herren Dominik Liebl und Manuel Haußer bis zu den "Alt"-Herren Rainer Arnold und Philipp Zumsteg, nicht zu vergessen das große Kind Benjamin Krnavek. Dass die Mischung aus jungen, energiegeladenen Spielern und erfahrenen Routiniers auf Kreisliganiveau gut funktioniert zeigen die Ergebnisse der ersten Saisonspiele.
Nach einer mehrwöchigen Trainingsphase fiel der Startschuss zum Spielbetrieb dann endlich Mitte Oktober mit einem Auswärtsspiel beim TSV 1850 Lindau. Da die Neu-Ulmer den Gastgebern in nahezu allen Belangen überlegen waren konnte Coach Zumsteg auch den zahlreichen Bankspielern viel Einsatzzeit gewähren, denn der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Das spiegelt sich auch im Endergebnis von 63:30 für Neu-Ulm wieder, die besten Werfer waren Michael Holdenrieder mit 17 Punkten und Rainer Arnold mit 10 Punkten.
Schon am darauffolgenden Wochenende folgte die nächste Auswärtsreise zum TV 1858 Lindenberg. Dass die Allgäuer erst seit kurzem am organisierten Spielbetrieb teilnehmen merkte man nur auf dem Feld, denn der Aufwand hinsichtlich Catering und Unterhaltung der zahlreichen Zuschauer war mindestens aud Oberliga-Niveau. Einziger Wehrmutstropfen für die Neu-Ulm war, dass nach dem deutlichen 88:41 Sieg die Weißwürste schon ausverkauft waren. Am zielsichersten trafen für den TSV Dominik Liebl mit 24 Punkten sowie Markus Geng und Michael Holdenrieder mit jeweils 16 Zählern.
Nach den beiden langen Auswärtsfahrten zum Saisonstart freuten sich die Neu-Ulm Korbjäger dann doch sehr auf ihr erstes Spiel vor heimischem Publikum in der Sporthalle am Hallenbad. Die offensive Dominanz der Neu-Ulmer war dabei auch nicht vom TSV 1861 Mindelheim zu unterbinden und resultiert in einem ungefährdeten 70:47 Sieg für Neu-Ulm. Die erfolgreichsten Korbjäger waren diesmal Michael Holdenrieder mit 25 Zählern und Benjamin Krnavek mit 16 Punkten. Mitte November sollte dann das nächste Heimspiel folgen. Da die Gäste vom TSV 1850 Lindau wegen plötzlichem Spielermangel nicht anreisten, da sie keine regelkonforme Mannschaft (muss aus mindestens 5 einsatzberechtigten Spielern bestehen) stellen konnten, ging diese Partie kampflos über die Bühne und Neu-Ulm bekam den Sieg von der Ligaverwaltung am grünen Tisch zugesprochen.
Doch die nächste Auswärtsfahrt stand schon bevor, es ging zum bis dahin ebenfalls ungeschlagenen DJK Kaufbeuren 2. Ohne die führende Hand des aus beruflichen Gründen abwesenden Coaches P. Zumsteg liefen die Neu-Ulmer Korbjäger stets einem Rückstand hinterher. Ausschlaggebend war letztlich ein Einbruch im 3. Spielviertel, welches Kaufbeuren souverän mit 25:8 für sich entschied. Die daraus resultierende Führung von 58:33 geriet für die Gastgeber dann auch im letzten Spielabschnitt nie ernsthaft in Gefahr, am Ende siegte Kaufbeuren 71:53 und bescherte den TSVlern damit die erste Saisonniederlage. Topscorer der Donaustädter waren Daniel Korosec mit 21 Punkten, Dominik Liebl mit 13 Punkten und Rainer Arnold mit 11 Punkten.
Die letzte Partie vor Redaktionsschluß stellte das Heimspiel gegen den BC Erkheim 2006 dar. Allerdings wurden die Unterallgäuer im Vorfeld von zahlreichen Verletzungen gebeutelt, so dass sie zum Spiel nur mit einer Rumpftruppe antreten konnten. Dennoch taten sich die Neu-Ulmer schwer gegen die robusten Erkheimer, letztlich konnte aber ein 74:64 Sieg erspielt werden. Die erfolgreichsten Korbjäger waren Michael Holdenrieder mit 22 Punkten sowie Dominik Liebl und Daniel Korosec mit 16 bzw. 15 Zählern.

Der Neu-Ulmer Kader (von links nach rechts):
Franklin D. Woods, Daniel Knoche, Philipp Zumsteg, Michael Holdenrieder, Benjamin Krnavek, Daniel Korosec, Thomas Breining, Rainer Arnold und Stefan Donat.

Es fehlen: Dominik Liebl, Manuel Haußer, Florian Kirschenhofer, Markus Geng und Matthias Budde.
Basketball-Mannschaft


Somit stehen dem TSV Neu-Ulm mit einer Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage zur Halbzeit der Saison 2010/2011 noch alle Türen zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Wiederaufstieg offen, man hat es selbst in der Hand auch hindurch zu gehen.

Schiedsrichterwesen:
Das vom Verband in Abhängigkeit der jeweiligen Abteilungsgröße vorgegebene Soll an Schiedsrichtern stellt für die Basketballer des TSV auch in diesem Jahr kein Problem dar. Unter der Obhut von Schiedsrichterwart Thomas Breining versehen nicht nur die bereits voll-lizenzierten Schiedsrichter Dominik Liebl und Matthias Müller den Dienst an der Pfeife, sondern es konnte mit Patrick Layer ein weiterer junger Korbjäger die Einsteiger-Lizenz erwerben. Besonders erfreulich ist aber auch ein unverhoffter Neuzugang in der Schiedsrichterriege, denn mit Ulf Schlüter greift nun ein Veteran wieder zur Pfeife, der in den 80er-Jahren sowohl Spielerfahrung in der 2. Bundesliga sammelte, aber auch als Schiedsrichter in der 1. Bundesliga den Ton angab. Über die Stationen Bremerhaven und Berlin hat es ihn und seine im positiven Sinn basketballverrückte Familie nun aus beruflichen Gründen an die Donau verschlagen und wir sagen an dieser Stelle daher: Herzlich willkommen!

Thomas Breining

   
 Eisstock
beim Donaupokal

Internationaler Donaupokal
Kühbach und Gäste aus Tirol stark - Weißenhorn mischt mit
Am Samstag 27.11.10 stemmte die kleine Abteilung der Stockschützen vom TSV 1880 Neu-Ulm wieder die Organisation für das traditionelle Donaupokalturnier.


Die Eisfläche im Atlantis-Eisstadion war am Samstag knackig voll -
30 Mannschaften aus Bayern,
Baden-Württemberg
und Österreich
kämpften in zwei Gruppen zu je 15 Teams.
Blick in die Eishalle

In beiden Gruppen trat auch der Österreichische Meister, Tiroler Landesmeister und Europa Pokal Sieger, der SC Breitenwang mit zwei, bzw. einer Mannschaft pro Gruppe an.
Die erwarteten Favoriten setzten sich durch, TSV Kühbach und die Gäste aus Tirol. Der ESC Weißenhorn hielt da locker mit, die Stocknote musste um Platz zwei entscheiden.

Gruppe I:
1. TSV Kühbach 25:3 Punkte
2. SC Breitenwang I 22:6 Punkte
3. ESC Weißenhorn 22:6 Punkte

Gruppe II:
1. Breitenwang II 22:6 Punkte
2. VFB Oberndorf 22:6 Punkte
3. EC Friedberg 19:9 Punkte

Die Platzierungen der regionalen Mannschaften:
ESSV Filzingen 13. Gruppe I - SV Offenhausen 7. - ESS Illertissen 8. - TSV Kellmünz 12. in Gruppe II.

Harry Schulz

   
 Fechten
Fechten

Drei Vizemeister bei den Bayerischen Meisterschaften
Die Bayerischen Meisterschaften im Florett in der Turnhalle des Schulzentrums Pfuhl waren mit 180 Teilnehmern von den Schülern bis zu den Aktiven hervorragend besucht einige unser Fechterinnen und Fechter auf dem Treppchen. Doch der Platz ganz oben blieb ihnen verwehrt. Mit etwas mehr Glück wäre mindestens ein Titel möglich gewesen.

Als Erster hatte sich Fabio Cedrone bei den Aktiven einen Platz auf dem Treppchen gesichert. Er stürmte ohne Niederlage durch das Feld der immerhin 32 Starter ins Finale. Doch dort fand er in Alexander Grossmann seinen Meister - im wahrsten Sinne des Wortes. Dennoch ein hervorragendes Ergebnis aus Neu-Ulmer Sicht. Markus Steck verfehlte das Viertelfinale nur knapp und wurde Neunter, Alexander Egner belegte Rang 14, Ingo Sihler wurde 26.

2. Platz Fabio Cedrone 2. Platz Rosa Hinzpeter
2. Platz Fabio Cedrone 2. Platz Rosa Hinzpeter

Die wohl größte Chance auf den Meistertitel hatte Rosa Hinzpeter in der A-Jugend. Sie ließ weder in der Vorrunde noch in der Direktausscheidung etwas anbrennen. Im Halbfinale traf sie leider auf ihre Vereinskameradin Jessica Jahn, die sie in einem spannenden Gefecht bezwingen konnte. Im Finale gegen Paulina Zibert entschied letztlich ein einziger Treffer - und den setzte zum Leidwesen der Neu-Ulmer Fan-Schar, in die sich auch Oberbürgermeister Gerold Noerenberg eingereiht hatte, die Gegnerin aus Feldkirchen. Somit holten die TSV-Fechterinnen immerhin den zweiten, mit Jessica Jahn den dritten und mit Julia Jahn den fünften Platz. Juliane Böhm wurde Zehnte.

Den dritten Vizetitel schaffte am Sonntag bei den Schülerinnen Sina Freier, die sich mit einer sauberen Leistung den zweiten Platz holte. Sie musste sich nur der Linkshänderin Leonie Ebert aus Würzburg geschlagen geben.
2. Platz Sina Freier

Weitere Platzierungen: Julia Jahn holte Rang fünf in der älteren B-Jugend, im A-Jugend Herrenflorett belegten Daniel Dischinger den 21. und Moritz Becker den 24. Rang. In der älteren B-Jugend wurde Yanik Bassler 12. und in der jüngeren B-Jugend kamen Johannes Liske auf den 18. und David Wawra auf den 19. Rang.
Für die hervorragende Organisation des zweitägigen Sportereignisses bekamen wir ein dickes Lob vom Bayerischen Fechterverband.

Mehr Schatten als Licht in Jena
Jena ist für die Neu-Ulmer Florettfechterinnen kein besonders gutes Pflaster. Das war auch in diesem Jahr nicht viel anders. Allein Jessica Jahn konnte sich beim "Fair Resort Cup"-Turnier über den Einzug ins 64er-KO und den 57. Platz freuen.
In der zweiten Zwischenrunde traf sie auf Rosa Hinzpeter, die bis dahin trotz Verletzung einen hervorragenden Lauf hatte und nach zwei Runden auf Platz 15 gesetzt war. Jessica siegte - und bei Rosa riss der Faden. Sie konnte nur noch ein Gefecht für sich entscheiden und fiel auf Rang 71 zurück.

Amerikanerin stoppt unsere Fechterinnen
Lediglich die US-Amerikanerin Rushika Vashisht aus San Francisco konnte beim Internationalen A-Jugend-Florett-Turnier den guten Lauf von Bianca Sommer (SSV Ulm) und Rosa Hinzpeter (TSV Neu-Ulm) stoppen. Rosa Hinzpeter traf bereits im Halbfinale auf die brillant fechtende Amerikanerin - und musste sich von ihr auf den dritten Platz schicken lassen. Jessica Jahn belegte den 13. Rang.

Stark bei drei Turnieren
Sehr gut haben sich die Neu-Ulmer Nachwuchs-Florettfechter beim Fünfknopfturnier in Kaufbeuren geschlagen. Ohne Niederlage schaffte es Sina Freier bei den Schülerinnen auf den ersten Platz. Elena Becker trat in der B-Jugend an. Sie kam etwas zu spät in Fahrt und landete auf dem dritten Platz. Ebenso wie ihr Bruder Moritz, der zusammen mit seinem Vereinskameraden Daniel Dischinger in der A-Jugend Bronze holte. Dennis Kunz wurde 15.

Beim Fechtturnier in Donauwörth zeigten Julia Jahn und Rosa Hinzpeter erneut, dass sie gut in Form sind. Julia Jahn holte Gold in der B-Jugend, Rosa Hinzpeter Silber bei den Juniorinnen.

Zur gleichen Zeit kämpften die Florett-Juniorinnen aus Thüringen und Bayern um Ranglistenpunkte.
Unsere A-Jugendliche Rosa Hinzpeter musste sich im Kampf um Platz eins einer Fechterin aus dem deutschen Nachwuchskader geschlagen geben. Nervenstark wie selten zuvor hatte sich die 16-jährige TSV-Fechterin durch das Turnier gearbeitet und freute sich riesig über den zweiten Platz. Jessica Jahn kam auf den 15. Rang.
Deren jüngere Schwester, Julia Jahn, stürmte in der älteren B-Jugend wieder einmal ungebremst aufs Siegerpodest. Sie konnte alle Gefechte klar für sich entscheiden und siegte im Finale mit 10:7 über Luise Kober. In der männlichen B-Jugend erreichten David Wawra den vierten und Yanik Bassler den sechsten Platz. Daniel Dischinger und Dennis Kunz platzierten sich bei den Junioren hintereinander an 32. und 33. Stelle.

Glanzvolle Leistung in Wangen
Mit sehr guten Leistungen beeindruckten unsere Florettfechter beim Stephans-Pokal-Turnier in Wangen.
Allen voran Rosa Hinzpeter, die mit einem souveränen Sieg in der A-Jugend den Wanderpokal an die Donau holte. 65:9 war ihre Trefferbilanz nach einem langen Tag in der Fechthalle.
Etwas enger ging es bei den B-Jugend-Fechterinnen zu: Julia Jahn kam erst nach der Vorrunde richtig in Fahrt und erreichte den dritten Platz. Bei den Schülerinnen wurde Sina Freier Fünfte und Frederike Binder Elfte. Sehr gut schlug sich auch Moritz Becker in der männlichen A-Jugend. Er erreichte Platz sechs. Yanik Bassler schaffte es ebenfalls in die K.O.-Runde. Der B-Jugendliche focht erst sein zweites Auswärts-Turnier und ging erstaunlich nervenstark und sicher auf die Planche. Erst im Viertelfinale musste er die Waffe strecken und belegte den ausgezeichneten achten Platz. David Wawra und Johannes Liske bestritten in Wangen ihr erstes Turnier überhaupt und konnten gleich ihre ersten Gefechte gewinnen. David Wawra wurde Elfter vor Johannes Liske - ein toller Start in die Turnierkarriere!

Freier-Schwestern mit Degen erfolgreich
Ein Saison-Auftakt nach Maß gelang Fechterin Sina Freier: Mit dem Degen wurde sie in Fürth beim großen Schülerturnier Bavarian-Open-Siegerin.
Souverän focht sie sich durch Vorrunde und Direktausscheidung ins Finale. Das wurde auf großer Bühne vor zahlreichen Zuschauern ausgetragen. Sina ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und holte mit einem 10:7-Sieg über Constanze Landte aus Saalfeld (Thüringen) den Pokal.
Am Tag zuvor war Sina mit dem Florett auf Rang 13 gelandet.
Bavarian-Open-Siegerin Sina Freier

Einen tollen Lauf hatte Sinas ältere Schwester Annika Freier beim nationalen A-Jugend-Turnier in Solingen. Annika überstand drei Vorrunden und zog in die Direktausscheidung ein. Dafür hatten sich noch 64 Fechterinnen von ursprünglich 135 Teilnehmerinnen qualifiziert. Zwar verlor Annika ihr erstes K.O-Gefecht, konnte dann aber im Hoffnungslauf noch einmal auftrumpfen. Das Aus kam gegen die Linkshänderin Constanze Borrmann vom FC Tauberbischofsheim (12:15).
Für Annika bedeutete das Platz 46 bei einem sehr prominent besetzten Turnier in ihrem ersten A-Jugend-Jahr - ein super Ergebnis.

Termine:
17.12.2010: Vereinsmeisterschaften mit Weihnachtsfeier ab 18 Uhr
25.02.2011: Abteilungsversammlung mit Neuwahlen ab 19:30 Uhr
Nach dem Bericht der Vorstandschaft werden wieder unsere erfolgreichen Sportler geehrt, die Neuwahlen durchgeführt und die Aufgaben im Jahr 2011 vorbereitet

Ich würde mich freuen, alle Fechterinnen und Fechter sowie deren Eltern und Angehörige bei den Vereinsmeisterschaften wieder zu sehen. Ansonsten wünsche ich allen Mitgliedern frohe Weihnachten und ein gutes und erfolgreiches Jahr 2011

Ihr Richard Oed

   
 Fußball
Mini Masters

Mini Masters 2011
Wiederum herrscht großes Interesse in der Region, beim Mini Masters der E-Junioren am 04.und 05. Juni 2011 dabei zu sein.
36 Teams aus dem Fußballbezirk Donau-Iller, die eines der sechs begehrten "Tickets" für das Mini Masters lösen wollen, setzen alles daran, beim regionalen Qualifikationsturnier am 15. und 16. Januar 2011 in der Realschulturnhalle (Albert-Schweitzer-Straße) in Neu-Ulm am Ende ganz vorne zu stehen. Wir dürfen gespannt sein, für welche Teams aus der Region es diesmal reichen wird.
Natürlich haben wir auch an die Mannschaften gedacht, die einen weiteren Anfahrtsweg haben und die ebenfalls das Mini Masters 2011 mit ihrer Teilnahme bereichern wollen. Für sie ist das überregionale Qualifikationsturnier am 12. März 2011 in der Schwimmbadhalle im Offenhauser Gries gedacht.

Dribbeln kämpfen jubeln
Dribbeln... ... kämpfen... ... jubeln!

Die beiden besten Mannschaften werden im Frühjahr beim Mini Masters vertreten sein. Der Ball rollt bei allen Qualifikationsturnieren erstmals um 9 Uhr. Das Organisationsteam des Mini Masters 2011 bittet schon jetzt alle Seniorenspieler, die Trainer der Aktiven, alle Jugendfußballtrainer, Teamsprecher sowie die Eltern der Juniorenabteilung um ihre tatkräftige Unterstützung bei diesem Event.

Sieger
Mini Masters 2010:
TSV 1860 München
Sieger 2010 TSV 1860 München

Wir sind auch 2011 am Mini-Masters-Wochenende bei der Unterbringung der Gästespieler auf eine große Anzahl von Gasteltern angewiesen. Mit tatkräftiger Unterstützung ALLER wird die 15. Auflage des Mini Masters wieder eine super Sache werden. Im Blickfeld stets dabei: unsere Juniorenfußballer im TSV Neu-Ulm.

Ihre Gesamtorgaleitung Mini Masters 2011
Elmar Konrad und Oliver Stahl

   
 Handball
in Action

Neues aus der Handballabteilung
Liebe Handballfreunde,
wieder geht ein Jahr zur Neige. Rückblickend können wir sagen, das trotz großem personellen Ausfall in der 1. Mannschaft, das Team ihr Bestes gegeben hat, den Spielbetrieb dennoch aufrecht zu erhalten.

Dank gilt besonders den Mädels der 2. Mannschaft, die dennoch bereit waren, Spielerinnen abzugeben, obwohl das Team zur Zeit ganz oben mitspielt und sich eventuell noch den 1. Platz belegen kann.
Die weibliche B- und C- Jugend, sowie die männliche C-Jugend haben sich in die mittlere Tabelle gespielt und somit den Klassenerhalt gesichert.
Vielleicht traut sich ja der eine oder die andere mal bei uns vorbeizuschauen, wir freuen uns immer über Zuwachs. Die Trainingszeiten könnt ihr auf der Homepage entnehmen.
www.handball-neu-ulm.de

Somit bleibt nur noch zu sagen, wir bedanken uns bei allen Fans und Freunden für Ihre Unterstützung während dieser Zeit, wünschen allen Handballbegeisterten frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und hoffen auf ein erfolgreiches neues Sportjahr 2011!

Tanja Nikolic

   
  Leichtathletik
Stefan Wagner

Stefan Wagner - unser jugendliches Lauftalent
Zum Abschluss der Bahn-Saison stand Anfang Oktober beim traditionellen Abendsportfest in Wiblingen ein Dreikampf bestehend aus 50m- bzw. 75m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf an. Der siebenjährige Marc-Luca Lüdeck konnte sich in die Siegerliste eintragen. Zweite Plätze gab es für Ashley und Niklas Wurm sowie Nathalie Franke und Anja Kügele.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1.   Marc-Luca Lüdeck M07 10,4 s - 2,11 m - 15,5 m 372 P.
2.   Ashley Wurm W07 9,6 s - 2,54 m - 18,0 m 710 P.
2. Niklas Wurm M10 7,8 s - 3,95 m - 29,0 m 969 P.
2. Nathalie Franke W10 9,1 s - 3,38 m - 29,5 m 1005 P.
2. Anja Kügele W12 11,9 s - 3,69 m - 24,5 m 1061 P.
5. Laura Blässing W07 11,9 s - 1,75 m - 7,5 m 262 P.
6. Manuel Blässing M10 9,5 s - 2,50 m - 24,0 m 580 P.
6. Ritter Antonia W12 12,5 s - 3,14 m - 18,5 m 872 P.
8. Ritter Laura W10 9,5 s - 2,85 m - 14,0 m 712 P.


Auf jeden Fall gelohnt hat sich für Stefan Wagner die Umstellung auf längere Strecken. Herausragende Zeiten und Platzierungen bei der Jugend A beweisen das seit längerem. Dies kommt allerdings nicht von selbst, sondern ist das Ergebnis von vollem Einsatz und konzentriertem Training, auch außerhalb der offiziellen Trainingszeiten. Ein Vorbild in jeglicher Hinsicht.
Gewinnen konnte er den Silberwald-Halbmarathon (21,1 km) in Ludwigsfeld in 1:38:18 h. Zweiter wurde Stefan beim Geologenlauf in Steinheim. Die Stoppuhr blieb bei 43:54 min für die 10km-Strecke stehen. Um die 6 km lange Strecke des Weißenhorner Altstadtlaufes angehen zu dürfen, musste er in der Männer-Hauptklasse starten; 22:55 min bedeuteten hier Rang 7. Siegreich war er wiederum beim Pfaffenhofener Marktlauf, wo nach 8:46 min das Ziel der 2,4 km-Strecke erreicht war.

Die weiteren Ergebnisse unserer Läuferinnen und Läufer
in Pfaffenhofen waren:

3.   Max Löschke M11 1,2 km 4:47 min
3.   Marwin Weber mJB 2,4 km 10:16 min
4.   Anja Kügele W12 1,2 km 4:44 min
5.   Laura Ritter W10 1,2 km 5:28 min
5.   Emily Löschke W11 1,2 km 4:48 min
5.   Lukas Ritter M14 1,2 km 4:11 min
6.   Antonia Ritter W12 1,2 km 5:28 min
6.   Bernhard Graaf M50 7,2 km 32:37 min


In Weißenhorn wurden folgende Resultate erzielt:

3.   Niklas Wurm M10 0,9 km 2:59 min
3.   Anja Kügele W12 0,9 km 3:00 min
5.   Emily Löschke W11 0,9 km 3:02 min
5.   Bernhard Graaf M50 6,0 km 25:32 min
10.   Ashley Wurm W07 0,9 km 3:36 min
21.   Marc-Luca Lüdeck M07 0,9 km 3:48 min


Jugendgruppe
Die Jugendgruppe hat Ende der vergangenen Sommersaison einen größeren Umbruch erlebt. Einige mussten aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten, andere hatten offenbar keine Lust mehr sich den Mühen eines Leistungstrainings zu stellen. Inzwischen hat sich die Gruppe allerdings wieder durch diverse Neuzugänge verstärkt und trainiert derzeit fleißig die Grundlagen, um in der kommenden Freiluftsaison gute Leistungen erzielen zu können.

Einfach nur Spaß haben konnten die Teilnehmer bei unserem kleinen Minigolf-Turnier in Dornstadt, das wir am Buß- und Bettag durchführten, weil die Hallen an diesem Tag geschlossen waren.

Trainingszeiten im Winter
Derzeit trainieren wir in den Neu-Ulmer Sporthallen zu folgenden Zeiten:

Gruppe 1
6 - 11 Jahre bei Edith Konarkowski
Mo + Fr 16.45 - 18.15 Uhr
Halle Gymnasium Neu-Ulm

Gruppen 2 und 3
über 11 Jahre bei Marc Schuster
Aktive bei Manfred Heinrich
Mo 18.30-20.00 Uhr Halle Berufschule NU
Mi 18.30-20.00 Uhr Halle Realschule NU

Der genaue Zeitpunkt für den Umstieg ins Freilufttraining (ca. Mitte März) wird in den Übungsstunden rechtzeitig bekannt gegeben.

Danke …
an alle, die uns auch in diesem Jahr wieder unterstützt und die Treue gehalten haben. Wir sehen uns hoffentlich gesund im neuen Jahr wieder,

Ihr Manfred Heinrich

   
 Sportabzeichen

Sportabzeichen-Aktion 2010
Alle Jahre wieder und mit großer Freude werden Ende November beim TSV Neu-Ulm die Sportabzeichen verliehen. Wie die Leiterin dieser beliebten Aktion, Edith Konarkowski, bemerkte, ist diese sportliche Aktivität mehr als nur eine Urkundenverteilung verbunden mit goldenen Nadeln. "Wir freuen uns jedes Jahr über die breite Palette, vor allem bei Schülern und Jugendlichen, die mit Feuereifer dabei sind. Und jährlich reihen sich zahlreiche Senioren in die Skala der "Mehrfach-Wiederholer" ein".

Genau hier beginnt die anerkennenswerte Leistung. So gehört in den meisten Fällen eine längere Vorbereitung und viel Ausdauer dazu, um zehn Disziplinen oder mehr zu meistern. Viele der Absolventen erfüllen dadurch die Leistungen des Deutschen (5) wie auch des Bayerischen Leistungssportabzeichens (5) und legen außerdem noch das Deutsche Leichtathletik-Mehrkampfabzeichen (3) ab.

Das stolze Ergebnis einer "runden Zahl" erreichte dieses Mal Peter Weinmann (36mal Deutsches Sportabzeichen und 35mal Bayerisches Leistungssportabzeichen). Er hat sich zusammen mit Robert Löwlein (36/30) damit unter die fünf Besten der gesamten Vereinsgeschichte eingereiht. Beachtlich ist ebenso das Resultat von Ludwig Leichtle (30/30) und der Sportabzeichenleiterin selbst, Edith Konarkowski, mit (30/30). Weiterhin erhielten Adolf Hößle (30d) Yorck Kalke (23/10), Roland Müller (15d) und Richard Böhringer (5/5) diese Auszeichnung.

Dass dies auch zu besonderen Leistungen führen kann, zeigt die überregionale Leistung von Yorck Kalke, der bei den Deutschen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften M 50 auf einen 3. Platz mit einer Weite von 5.39 m sprang. Günter Kammerer dagegen wurde heuer bei einem Wettbewerb von Regio TV zum "sportlichsten Bürgermeister" im Landkreis (er hatte hierbei Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Christa Wanke vertreten) und hatte als einziger unter den fünf Bewerbern die "Gold-Leistung" im leichtathletischen Dreikampf geschafft.

Beachtliche Leistungen konnten auch Schüler und Jugendliche erzielen. Von Anfang an dabei war Ben Kalke. Er hat damit zehnmal das Deutsche Jugendsportabzeichen absolviert. Mit dieser Ausnahmeleistung steht er im gesamten Sportkreis allein an der Spitze. Die 100 m absolviert er inzwischen in 12,7 Sek., im Weitsprung peilt er die fünf Meter an und die Kugel stößt er inzwischen über elf Meter. Weiterhin im Schüler-und Jugendbereich erwähnenswert: Nathalie Franke, Laura Meccariello, Tim Schütz und Niklas Wurm.

Besondere Erwähnung verdient, wenn ein fast 80-jähriger Senior, nämlich Georg Fischer, über 50 Meter noch 8.3 Sek. sprintet. Auffallend gut schnitten weiterhin Richard Böhringer, Arno Bohnet, Bernhard Graf, Manfred Heinrich, Jürgen Köger, Ludwig Leichtle, Robert Löwlein, Rudi Roscher und Bernd Schramm in verschiedenen Disziplinen ab.

Was zählt mehr als ein Dankeschön mittels eines Rosenstraußes an Edith Konarkowski durch den "Aktiven"
Prof. Dr. Rudi Roscher
ein Dankeschön für Edith Konarkowski
   
Kinder und Jugendliche waren im Sportjahr 2010 besonders emsig und konnten für ansprechende Leistungen ausgezeichnet werden. Kinder und Jugendliche konnten für ansprechende Leistungen ausgezeichnet werden
   
Die Mehrfach-Wiederholer, wobei Robert Löwlein
zu den Treuesten bei über 30 Wiederholungen zählt.
die Mehrfachwiederholer
  V. l.: Richard Böhringer, Roland Müller, Robert Löwlein,
Sportabzeichenleiterin Edith Konarkowski, Adolf Hößle,
Ludwig Leichtle und 2. Vorsitzender Helmut Bentele


   
Termine Alles Gute!

Termine - Hauptverein:
Ehrungsfeier
17.01.2011 um 18.00 Uhr
TSV Gaststätte "Muthenhölzle"

Termine - Abteilungen:
Tanzsport
13. Donau-Tanzsporttage
Samstag/Sonntag, 15./16. Januar 2011
Wiley Sporthalle

Abteilung Fußball
M T I Hallenmasters
11./12. Dezember 2010 ab 9.00 Uhr
Realschulturnhalle, Albert-Schweitzer Straße

Qualiturniere in Neu-Ulm für das
15. Mini Masters 2011
regional: 15./16. Januar 2011 ab 9.00 Uhr
Realschulturnhalle, Albert Schweitzer Straße

überregional: 12.März 2011 ab 9.00 Uhr
Schwimmbadhalle Offenhauser Gries

15. Mini Masters:
am 04./05 Juni 2011 ab 9.00 Uhr
im Stadion Muthenhölzle

Tennisabteilung
Abteilungsversammlung
27.01.11 um 19.30 Uhr
TSV-Gaststätte "Muthenhölzle"

Fechtabteilung
Abteilungsversammlung
25.02.2011 um 19.30 Uhr
TSV-Gaststätte "Muthenhölzle"

Termin - TSV Aktuell 01/2011: Redaktionsschluss
für unsere erste Ausgabe TSV-Aktuell 01/2011:
Donnerstag, 17. März 2011

Termine - Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom
27.12.2010 - 07.01.2011 geschlossen!

Ab 10.01.2011 neue Öffnungszeiten:
Montag - Freitag, 10.00 - 13.00 Uhr
Donnerstagnachmittag: 17.00 - 19.00 Uhr

Zum Geburtstag im vierten Quartal 2010 gratulieren wir!



Zum 50., 60., 65., 70., 75., 80., 85., Geburtstag
die herzlichsten Glückwünsche:



Ute Uhlmann, Norbert Guntau, Bernd Weiß, Dieter Schlander, Renate Kleffner

Christel Pfeiffer, Bianco Felk, Wolfgang Kirchner, Walter Plaschko, Ernst Fekete

Gerlinde Ulm, Rudolf Binder, Fritz Berchtenbreiter, Cäcilia Schlott

Rosemarie Taiber

Rosa Summers, Christl Christa, Johann Sonntag

Alfred Limbacher, Theresia Holzapfel, Alexander Müller

Erika Paulus, Margarete Wegele.

  Dieser Newsletter wurde erstellt vom: TSV 1880 Neu-Ulm e. V., Europastraße 15, 89231 Neu-Ulm
  www.tsv-neu-ulm.de