Logo TSV 1880 Neu-Ulm TSV Aktuell - Newsletter Nr. 23
Ausgabe Juli 2018
   
  Einwilligung zum weiteren Empfang des Newsletters

DSGVO
seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die eine erweiterte Einwilligung in den elektronischen Newsletter-Versand im sogenannten Double-Opt-in Verfahren erforderlich macht.

Damit wir Ihnen den Newsletter des TSV 1880 Neu-Ulm e.V. weiterhin wie gewohnt zusenden zu können, bitten wir Sie, eine   E-Mail an die Geschäftsstelle mit dem Text:
„Ich möchte den Newsletter vom TSV 1880 Neu-Ulm e.V. weiter erhalten.“ zu senden.
Damit stimmen Sie dem weiteren Empfang zu.

Unser Newsletter erscheint zwei mal jährlich und ist jederzeit per E-mail kündbar.

Wir nehmen den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Ihre Daten speichern und verarbeiten wir entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

   
  Der Vorstand  
Manfred Janssen

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV 1880 Neu-Ulm,
mehr als 100 Teilnehmer haben unsere Mitgliederversammlung am 17.04.2018 in unserer Vereinsgaststätte besucht. Veranlasst war dieser "Rekordbesuch" wohl durch die vom Vorstand angeregte Beitragsanpassung ab 2019. Neben den vielen Vereinsmitgliedern konnte ich Herrn OB Gerold Noerenberg, unsere Beiräte Wolf-Dieter Freyberger und Günter Kammerer, sowie eine Vertreterin der Südwest Presse begrüßen.

In seinem Grußwort hob OB Gerold Noerenberg den Wert der Arbeit in den Sportvereinen hervor und bedankte sich bei allen, die sich in unserem Verein engagieren. Er betonte, dass auch in Zukunft die Stadt Neu-Ulm an der Sportförderung festhalten werde.

Über den Antrag des Vorstandes nach fünf Jahren, zum 01.01.2019 eine Beitragsanpassung zu beschließen, wurde teilweise sehr emotional und engagiert diskutiert. Letztendlich wurde der Vorschlag mit den Stimmen der Mitglieder der Abteilungen American Football und Handball abgelehnt. Dies hat zur Folge, dass künftig die weitere Auszahlung von Zuschüssen an die Abteilungen davon abhängig gemacht werden muss, in welchem Umfang Liquidität vorhanden ist, welche entscheidet dadurch beeinflusst wird, welche Reparaturkosten für unsere Vereinsimmobilie anfallen. Ob dies diejenigen, die den Antrag abgelehnt haben, bedacht haben, bezweifele ich.

Die Wahlen erbrachten eine Änderung dahingehend, dass Helmut Bentele nach jahrzehntelanger Tätigkeit im Vorstand diesen nun als Beirat unterstützt und Erich Krnavek sich bereit erklärt hat, als stellvertretender Vorsitzender des Vereins aktiv mitzuwirken. Dafür bedanke ich mich recht herzlich, ebenso wie für das langjährige und erfolgreiche Engagement von Helmut Bentele.

Vorstandschaft 2018   Manfred Janssen und Helmut Bentele
Die Vorstandschaft 2018   Ein "Dankeschön"
an Helmut Bentele.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschäftigt nicht nur viele Unternehmen, sondern leider auch die Vereine. Frau RA Julia Ruch hat sich bereit erklärt, den Vorstand und die Abteilungen mit ihrem fachlichen Rat zu unterstützen und hat aus diesem Grunde am 12.07.2018 vor den Vertretern der Abteilungen ein Referat über dieses Thema gehalten. Ich bedanke mich recht herzlich bei Frau Ruch für ihre Unterstützung und ihren kompetenten Beistand.

Erfreulicherweise hat sich vor kurzem eine Gruppe von Basketballenthusiasten zusammen gefunden und eine Basketballabteilung in unserem Verein gegründet. Der Vorstand wünscht den Aktiven viel Erfolg und möglichst viele aktive Mitglieder.

Am 23.06.2018 hat die Stadt Neu-Ulm wieder ihr Event "Neu-Ulm spielt" organisiert. Unser Verein war, Dank der Mithilfe vieler Aktiven wieder mit fünf Abteilungen vertreten. Mein besonderer Dank gilt den Vertretern der neuen Basketballabteilung, die kurzfristig für die Handballabteilung eingesprungen ist. Der Vorstand hat die Helferinnen und Helfer der Abteilungen, wie schon im vergangenen Jahr, zu einem Pizzaessen in unsere Vereinsgaststätte "Il Mio Ristorante" eingeladen.

Impressionen - Neu-Ulm spielt 2018
Impressionen - Neu-Ulm spielt 2018

Für den 07.09.2018 planen wir für alle Mitglieder einen italienischen Abend in unserer Vereinsgaststätte. Die Einzelheiten werden wir noch mitteilen.

Allen Sportlerinnen und Sportler unseres Vereins wünsche ich spannende Wettkämpfe und eine erfolgreiche Sommersaison.

Ihr
Manfred Janssen
Manfred Janssen
(Manfred Janssen, 1. Vorsitzender)

   
 American Football
Spartans in Aktion

Die Abteilung American Football im TSV1880 Neu-Ulm, Neu-Ulm Spartans, blüht und gedeiht.
Besonders hervorzuheben ist das anhaltende große Engagement derer, die bei den Heimspielen der Seniors die Organisation bewältigen – angesichts der Zuschauerzahlen ist dieses Engagement nicht hoch genug einzuschätzen. Besonders erfreulich: Es hat sich ein Förderverein gegründet, dessen ideeller und materieller Support sich positiv auswirken wird.

Das sportliche Aushängeschild der Spartans ist in diesem Jahr die U13. Das Team wurde im Frühjahr nur ein einziges Mal besiegt – im Finale um die bayerische Meisterschaft im 5 gegen 5 Flag-Wettbewerb in der Halle. In dieser kontaktlosen Variante des Football stellt unser Verein damit den bayerischen Vizemeister.

Und in der Sommersaison befinden sich die jüngsten Spartaner im 7 gegen 7-Wettbewerb auf dem Feld weiterhin auf der Erfolgsspur und marschieren in der Tabelle vorne weg.
Es ist herauszuheben: Der Spielbetrieb vor allem in Bezug auf die Auswärtsturnieren (München, Nürnberg, Ansbach, Landsberg) kann sichergestellt werden nur durch die bemerkenswerte Bereitschaft der Eltern, mitzufahren und zu helfen, wob es nur geht.
Die U15 war im Frühjahr ähnlich erfolgreich und konnte unsere Farben gegenüber den wettbewerbenden Teams sportlich-würdig vertreten. Die U19 hat in der Saison sportlich Fortschritte gemacht, die sich besonders auswirken werden durch die „Abgabe“ nach Saisonende an die Seniors.
Insgesamt ist die der Abteilungsleitung besonders wichtige Jugendarbeit nur so toll gediehen, weil bewährte und neu herangeführte Coaches beispielhafte und zielführende Arbeit leisten. Bleibt zu sagen: Die Seniors haben einen begeisterungsfähigen und leistungsbereiten großen Kader beisammen. Wenn nicht nahtlos an die Erfolge der ersten Jahre nach der Fusion sowie der beiden Spielzeiten in der Regionalliga angeknüpft werden kann, dann deshalb, weil verletzungsbedingte Ausfälle auf wichtigen Positionen noch nicht kompensiert werden konnten.
Die Verantwortlichen diskutieren intensiv die Varianten, aus dieser Misere herauszukommen. Vorrangiges Ziel: Den Kampf um den Klassenerhalt in den noch ausstehenden Partien erfolgreich durchzufechten. Respekt und Anerkennung für die trotz des Handicaps gezeigten Leistungen der Spartans zollt auch die Konkurrenz im Oberhaus des bayerischen Footballs; einige Teams haben nach den Matches unserer Mannschaft auch öffentlich ihre Sympathie bekundet. Die Spartans sind sportlich-gute Botschafter des Vereins und Neu-Ulms.

Mit fröhlichen Grüßen
Heinz Koch
- Presse Neu-Ulm Spartans -
www.spartansfootball.de

   
 Basketball

TSV 1880 Neu-Ulm e.V. mit neuer Basketballabteilung
Die Titans bringen einzigartige Basketballformate in die Region
Nun ist es offiziell, mit den Titans kehrt der Basketballsport zurück in den TSV 1880 Neu-Ulm e.V. Die neu gegründete Basketballabteilung unter dem Namen „TSV Neu-Ulm Titans Basketball“ wird hierbei in der Region Ulm/Neu-Ulm mehrere Marktlücken schließen. Neben dem klassischen Basketballbetrieb wird der Club in Kürze die erste Freizeitliga für Firmen- und Hobbymannschaften in der Region ins Leben rufen. Die Liga wird unter dem Namen „BLUNU – Basketball Liga Ulm/Neu-Ulm“ an den Start gehen. Ebenfalls einzigartig in der Region ist die Sparte der (neu-olympischen) Disziplin des 3×3 Streetballs welche ebenfalls von den Titans angeboten wird.

Gegründet wurde die neue Abteilung am 05.06.2018 von den basketballverrückten Freunden Marc Brida, Sascha Chahrour und Michael Fischer.

Marc Brida, Sascha Chahrour und Michael Fischer
v.l.n.r.: Marc Brida, Sascha Chahrour und Michael Fischer

Bis zur Sommerpause wird jeden Dienstag und Mittwoch von 20 bis 22 Uhr in der neuen Gustav-Benz Sporthalle (Europastraße 9, 89231 Neu-Ulm) am Muthenhölzle trainiert.

Darüber hinaus werden sich die Titans auch in der Region engagieren und konnten bereits bei der Aktion „Neu-Ulm spielt“ am 23.06.18 in der Neu-Ulmer Innenstadt kennengelernt werden.

Die Titans bieten die folgenden Basketballformate an:

Training
Unser Training ist für jedermann geöffnet, der Interesse daran hat seine eigenen Basketballfähigkeiten zu verbessern. Hierbei werden die persönlichen Basketball Skills der Spieler analysiert und anhand eines individuellen Trainingsplans verbessert.

Hobbymannschaften
Die Basketballregion Ulm/Neu-Ulm hat eine Vielzahl an Spielern die nach eigenem Ermessen und aus Spaß Basketball spielen wollen. Hierzu steht mit unserer Hobbymannschaft ein Team bereit, die genau diese Leidenschaft teilt.

Freizeitliga
Das Potenzial an Hobbyspielern in der Region Ulm/Neu-Ulm ist enorm. Aus diesem Grund wird derzeit eine eigene Freizeitliga für die Region Ulm/Neu-Ulm in der Basketballabteilung des TSV 1880 Neu-Ulm e.V. vorbereitet. Der Ligastart ist für den Herbst 2018 angepeilt. Zielgruppe sind Firmen- und Hobbyteams aus der Region die sich mit anderen Hobbyteams messen möchen.

3×3 Streetball
Seit letztem Jahr steht fest, dass das Basketballformat 3×3 Streetball ab 2020 eine olympische Disziplin sein wird. In der Region Ulm/Neu-Ulm wird Streetball seit Jahrzehnten aktiv auf den Basketballplätzen im Freien praktiziert. Daher wird es Zeit, dass unsere Region ebenfalls bei offiziellen FIBA Turnieren im deutschen Raum vertreten sein wird. Die TSV Neu-Ulm Titans bauen eben zu diesem Zweck eine schlagkräftige Truppe auf, die sich in Zukunft bei FIBA Turnieren messen soll.

   
 Fechten
Nils Bosserhoff bei der DM

Deutsche Meisterschaften der B-Jugend in Haueneberstein
Für einen Paukenschlag hat Nils Bosserhoff, Nachwuchs-Florettfechter des TSV Neu-Ulm, bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Badischen Haueneberstein gesorgt.
Der 13-Jährige kehrte mit einem hervorragenden zehnten Platz im Einzel und einem sechsten Platz mit der Mannschaft zurück.

Schon in der Vorrunde im Einzelwettbewerb zeigte Bosserhoff, was er sich vorgenommen hatte. Mit vier Siegen und einer knappen 4:5 Niederlage gegen Mika Student (Bochum) kam er als Zehnter in die Zwischenrunde. Dort gewann Bosserhoff weitere vier Gefechte bei nur einer Niederlage gegen Finn Sonsalla aus Korb. An Position acht für die 32er-Direktentscheidung qualifiziert traf er dann in der ersten Runde wieder auf den Korber, behielt aber diesmal mit 10:9 die Oberhand. Auch das folgende Gefecht gewann der 13-Jährige mit 10:9, ehe er von der Nummer Eins und dem späterem deutschen Meister, Nils Hoffmann (Dörnigheim), mit 2:10 in den Hoffnungslauf geschickt wurde.

Im Gefecht um den Einzug in das Viertelfinale hatte der Neu-Ulmer, wie in der Vorrunde schon, gegen den Bochumer Mika Student 4:10 das Nachsehen.

Nach kurzer Enttäuschung konnte sich Nils Bosserhoff aber zusammen mit seinem Trainer Ivan Taukachou über einen hervorragenden zehnten Platz freuen.

Am nächsten Tag stand der Mannschaftswettbewerb auf dem Programm. Durch das tolle Ergebnis im Einzel wurde Nils Bosserhoff in der ersten Mannschaft neben den Münchnern Max Klostermann, Simon Altenrieder und Niklas Diestelkamp nominiert, die wegen ihrer guten Einzelergebnisse ein Freilos für die Vorrunde hatten. So griffen die vier Jungs erst im 16er-KO gegen die Mannschaft aus Brandenburg zum Florett, und gewannen ungefährdet 45:28. Gegen die an drei gesetzte Mannschaft aus Sachsen-Anhalt fanden die bayrischen Fechter beim 18:45 aber kein Mittel und belegten letztlich unter 26 Mannschaften den hervorragenden sechsten Platz.

Nils Bosserhoff bei den Deutschen Meisterschaften im Gefecht


TSV-Neu-Ulm-Fechter kommen ins 64er-Feld bei den Deutsche A-Jugend-Meisterschaften Florett in München - B-Jugend DM beschließt den Meisterschaftsreigen
Gute Deutsche Meisterschaften Florett A-Jugend in München
Die Neu-Ulmer U17-Florettfechter haben sich bei den am Landesleistungszentrum in München stattfindenden Deutschen A-Jugend-Meisterschaften sehr gut behauptet.

Aus allen Landesverbänden hatten sich in insgesamt acht möglichen Qualifikationsturnieren die besten acht Fechter der Landes-Rangliste und die besten zehn der bundesdeutschen Liste für die "Deutschen" qualifiziert, die im Landesleistungszentrum in der altehrwürdigen Halle des MTV München in der Max-Vorstadt ausgetragen wurde. Insgesamt waren bei den je 109 Fechterinnen und Fechter aus dem gesamten Bundesgebiet am Start.

Allein aus Neu-Ulm waren vier Teilnehmer mit von der Partie: Felix Klaus gewann drei seiner sechs Vorrundengefechte und qualifizierte sich als 52. der Setzliste sicher für die K.o.-Runde. Durch ein Freilos direkt im 64er-Feld traf der 16-jährige dort auf den Stuttgarter Felix Märkle. Nach einem spannenden Gefecht musste sich Klaus schließlich 11:15 geschlagen geben, sammelte aber mit Rang 52 einen Punkt für die Deutsche Rangliste der Aktiven.

Einen weiteren Punkt sammelte Laura Blessing. Ebenfalls mit drei Siegen in der Vorrunde und auch durch ein Freilos direkt im 64-Feld, kam Blessing gegen Katharina Derpa. Gegen die höher eingestufte Fechterin aus Tauberbischofsheim konnte die 15-jährige das Gefecht bis zum 7:7 ausgeglichen halten, musste sich letztlich aber 7:15 geschlagen geben. Mit Rang 53 holte Blessing bereits ihren dritten Punkt für die Deutsche Rangliste in dieser Saison.

MTV-Halle in München
Die altehrwürdige Halle des MTV München aus der Jahrhundertwende, wo in diesem Jahr die Deutschen A-Jugendmeisterschaften stattfanden.

Sophia Kießling erreichte in der Vorrunde zwei Siege, gleich mit ihren ersten beiden Gefechten. Mit einem feinen 15:10-Sieg in der ersten K.o.-Runde gegen die Stuttgarterin Katharina Schoch traf Kießling im 64er-Feld auf die Nummer zwei der Setzliste, Carlotta Sophie Morandi vom Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim. Bis zum 4:4 und 5:7 war Kießling noch auf Augenhöhe, bevor Morandi dann davonzog und klar mit 15:7 gewinnen konnte. Die 16-jährige Kießling beendete das Turnier auf Platz 62 und punktet wie letztes Jahr schon für die Deutsche Rangliste.

Vierter im Neu-Ulmer Quartett war Maximilian Eichenberg, der aber keinen guten Wettkampftag erwischte und leider schon in der K.o.-Runde ausschied. Als 93. war er immer noch gut im Feld platziert und einer der tapfer Qualifizierten zu den Deutschen A-Jugendmeisterschaften.


TSV-Neu-Ulm-Florettfechter bei den Bayerischen Mannschafts- Meisterschaften in Kaufbeuren erfolgreich
Drei Neu-Ulmer Teams auf dem Podest

Alle drei Teams der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm sind bei den Bayrischen Mannschaftsmeisterschaften in Kaufbeuren aufs Siegerpodest gekommen. Die Schüler sogar nach ganz oben mit drei Siegen gegen Teams aus der Landeshauptstadt.

Gegen Münchner Teams rund um den Landesstützpunkt tun sich die Neu-Ulmer Fechter naturgemäß schwer, weil deren Leistungsdichte einfach sehr hoch ist. Bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften nun in Kaufbeuren war das ähnlich, doch die jüngsten TSV-Musketiere haben diesmal gleich all ihre Münchner Gegner geknackt.

Die Neu-Ulmer Schülerfechter mit Kapitän Kilian Schmutz, Samuel Staib und Joshua Kießling bewiesen gleich im ersten Gefecht gegen den MTV München beim knappen 43:42 starke Nerven. Ständig in Führung liegend musste Schmutz zum Schluss seinen Gegner noch aufkommen lassen, ehe er in der Verlängerung nervenstark den entscheidenden Treffer setzte. Die beiden anderen Begegnungen gegen die erste und zweite Mannschaft des Fechtclubs München wurden anschließend sicher gewonnen. Zunächst gegen die erst Mannschaft des FC mit 45:33, wobei hier ein starker Zwischenspurt aller drei TSV-Fechter nötig war, und mit 45:15 gegen die Zweite des FC. Die jungen Neu-Ulmer konnten damit strahlend ihre Goldmedaillen für den Meistertitel entgegennehmen.

Abgekämpft, aber guter Dritter geworden und damit für die DTM qualifiziert, die Neu-Ulm Aktiven mit (v.re.) Felix Klaus, Lukas Hörger und Viktor Meinert.

Die Aktiven-Mannschaft des TSV Neu-Ulm in der Besetzung Lukas Hörger, Viktor Meinert und dem U17-Fechter Felix Klaus deklassierte im Viertelfinale den Nürnberger FC mit 45:6 und traf im Halbfinale mit dem KTF München auf den amtierenden Meister. Es ist eigentlich nicht die Art der Neu-Ulm Fechter, gegen Entscheidungen der Obleute zu wettern, aber diesmal gab es im Halbfinale nach Meinung aller Beteiligung, auch die des Münchner Trainers, sehr zweifelhafte Trefferentscheidungen. Am Ende mussten sich die drei TSVler knapp mit 42:45 geschlagen geben, konnten sich aber im kleinen Finale mit 45:24 gegen den TV Kaufbeuren noch den dritten Platz sichern. Er bedeutet wie im Vorjahr die Nominierung zu den nächsten Deutschen Mannschafts-Meisterschaften.

Ähnlich verlief das Turnier für die männliche Neu-Ulm U17-Mannschaft. Maximilian Eichenberg, Arwin Kappl und der U14-Fechter Nils Bosserhoff gewannen ihr Auftaktgefecht im Viertelfinale souverän mit 45:25 gegen die Startgemeinschaft MTV/KTF München. Im Halbfinale gegen den KTF München übernahm Schlussfechter Eichenberg beim Rückstand von 32:40 und startete eine tolle Aufholjagd. Beim 44:44 Gleichstand ging dann aber der Siegtreffer doch nach München. Im Gefecht um Platz drei ließen die drei jungen Fechter nichts anbrennen und sicherten sich mit 45:36 gegen die TSG Füssen ebenfalls den dritten Platz auf dem Podest.

 A-Jugend erfolgreich und happy
Die A-Jugend erfolgreich und happy: (v.li.) Nils Bosserhoff, Maximilian Eichenberg, Trainer Ivan Taukachou und Arwin Kappl.

Laut Experten ist es beileibe nicht selbstverständlich, dass Neu-Ulm als relativ kleine Stadt und damit als kleiner Fechtclub gleich drei Mannschaften bei den Bayerischen Meisterschaften stellen kann - und dann auch noch recht erfolgreiche.


TSV-Neu-Ulm-Fechter bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Tauberbischofsheim
Im Konzert der Großen haben sich die Neu-Ulmer Fechter wacker geschlagen
Die gesamte deutsche Florett-Fechtelite war zum Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim gekommen, um den diesjährigen Deutschen Meister im Einzel und in der Mannschaft zu ermitteln. Die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm war durch Lukas Hörger im Einzel vertreten, der zusammen mit Sven Raffin, Viktor Meinert und Felix Klaus auch mit der Mannschaft qualifiziert war.

Im Feld von 72 Fechtern gewann Lukas Hörger drei seiner sechs Vorrundengefechte und erreichte so als 43. sicher die K.o.-Runde. Dort hieß sein Gegner Arwen Borowiak vom Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim, den er aus der Vorrunde schon kannte. Zu Beginn des Gefechts gestaltete Hörger dieses noch ausgeglichen, musste sich dann aber seinem jungen Gegner letztlich deutlich 5:15 geschlagen geben. Trotz des Aus war der Neu-Ulmer mit seiner Leistung und Rang 43 zufrieden. Die Podestplätze machten die Olympiafechter und Routiniers unter sich aus. Sieger wurde André Sanita (OFC Bonn) vor Alexander Kahl und Benjamin Kleibrink (beide FC Tauberbischofsheim) sowie Peter Joppich (CTG Koblenz) auf Rang vier.

Lukas Hörger (rechts) im Einzel bei den
Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Tauber.

Tags darauf stand Lukas Hörger zusammen mit seinen Vereinskammeraden Sven Raffin, Viktor Meinert und dem noch A-Jugendlichen Felix Klaus im Mannschaftswettbewerb auf der Fechtbahn. Dort gewannen die vier Neu-Ulmer Musketiere ihre erste Vorrundenbegegnung gegen den DFC Düsseldorf sicher mit 45:29, mussten sich aber in den darauffolgenden Begegnungen gegen den SC Berlin (29:45) und den Heidenheimer SB (22:45) Niederlagen hinnehmen. Dennoch qualifizierten sie sich für die. Gegen die starke TG Dörnigheim in der K.o.-Runde war die Begegnung bis zum vorletzten Gefecht mit 32:35 noch ausgeglichen. Durch unglückliche Aktionen mussten die TSV-Fechter dann aber den Gegner ziehen lassen. Das Gefecht ging mit 34:45 verloren. Dennoch war der 11. Rang für die vergleichsweise kleine Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm im großen Konzert der Mannschaften der Olympia, Bundes- und Landessstützpunkte ein großer Erfolg. Sieger wurde der OFC BONN mit Doppelmeister André Sanita vor der TSG Weinheim und dem FC Tauberbischofsheim.


Herbert Steck ist der älteste aktive Fechter beim TSV-Neu-Ulm -
und er macht hervorragende Lektionen

Es wird endlich Zeit, auch einmal die Trainer in den Vordergrund zu rücken. Allen voran unser Fechtmeister und Chef-Trainer Ivan Taukachou, ihm gehört der meiste Dank. Aber es gibt viele weitere: Lukas Hörger, "Elder Statesman" Richard "Richy" Oed, Matthias Kaufmann, Julia Ruch und auch die Sportassistenten Sophia Kießling und Felix Klaus, aber allen voran muss hervorgehoben werden: das Urgestein der Trainergilde und der Fechtabteilung, Herbert Steck, stolze 79 Jahre und er macht hervorragende Lektionen.

Kurze Pause bei der Lektion: Herbert Steck
erklärt einen seiner Eleven die nächste Angriffsvariation.

Eine Lektion von Herbert Steck zu bekommen, wird intensiv und anstrengend. Sie ist mit kurzen, knappen Anweisungen verbunden und macht Spaß, weil man als Fechter sofort den Fortschritt seines Fechtens spürt. Wieder eine neue Parade oder eine andere Angriffsmöglichkeit gelernt, das TSV-Urgestein weiß eben, was der Nachwuchsfechter (meist hat Herbert die neuen Erwachsenenfechter) braucht und wann ihm auch mal eine Pause guttut. Und er kann es den "jungen" Fechtern auch immer noch bestens vormachen, obwohl er im kommenden April 80 Jahre alt wird. Respekt.

Laut Meldedaten des Verbands ist Herbert Steck seit dem 1. Oktober 1951, also nun fast 67 Jahre in der Fechtabteilung des Vereins. Er weiß noch ganz genau um die Anfänge kurz nach dem 2. Weltkrieg der Fechtabteilung, als nur eine kleine Gruppe von Fechtern unter dem Deckmantel der Trachtengruppe im Neu-Ulmer Konzertsaal wieder anfing zu fechten: damals getarnt als Singstunde, weil das Kämpfen mit einer Waffe, auch wenn sie noch so unmilitärisch genutzt wurde, schlichtweg verboten war. Erst nach und nach besserten sich die Verhältnisse für die damals zehn Fechterinnen und Fechter - und sie wurden sogar so gut, dass sich nach und nach ganz feine Erfolge einstellten. Es gab Meisterschaften und Titel, Pokale und Medaillen, aber an eine Besonderheit erinnert sich Herbert Steck noch ganz besonders gern, wenn er einem das Fotoalben und den Zeitungsausschnitten zeigt. "Man muss sich mal vorstellen, bei den Schwäbischen Meisterschaften 1971 hier in Neu-Ulm haben wir gleich drei Aktiven-Mannschaften im Herrenflorett gestellt."

Zwar hat Herbert Steck in dieser Saison den C-Trainer-Schein nicht mehr verlängern lassen, aber er gibt nach wie vor Lektionen in den Dienstags- und Freitagstrainings. "Mir macht es Spaß und es hält doch auch jung", lacht er und erwähnt ganz nebenbei, dass er vor dem Training noch eine knappe Stunde an der Donau entlang gejoggt ist. Chapeau, Monsieur!

Herzlichen Dank all unseren Trainern, Übungsleitern und Sportassistenten!


Termine:
Jeder letzte Freitag im Monat
Offenes Poolfechten (Florett/Degen)
Neu-Ulm, Turnhalle der Weststadtschule, Schießhausallee 7

21.07. - 22.07.2018
20. Donau-Iller-Cup
Samstag Degen, Sonntag Florett,
jeweils ab 09:00 Uhr Degen B-Jugend, Schüler, A-Jugend
Neu-Ulm, Turnhalle der Weststadtschule, Schießhausallee 7

Dunja Klaus
(Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

   
 Fussball

Direkter Wiederaufstieg in die Landesliga!
Nach einer für alle überraschenden Saison, gelang es uns der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga.
Hier geht es nun von Beginn an gegen den Abstieg. Mit dem Großteil des Kaders der vergangenen Saison und den Neuzugängen, soll dieses Ziel schnellstmöglich realisiert werden.

Kader 2018/2019

Eine große Herausforderung, wartet bereits in der 1. Runde des DB Regio-wfv-Pokals auf die Truppe von Trainer Ünal Demirkiran und seinem neuen Co-Trainer Ali Njie:
Am Samstag, 04. August 2018 um 17:00, haben wir im Dietrich-Lang-Sportzentrum den Aufsteiger in die Verbandsliga, Olympia Laupheim zu Gast.

Neuzugänge:
Kim Anders, Baran Ersalan (beide FV Illertissen), Fabian Herbst, Ümit Taskin (beide SSV Ulm 1846 Fußball), Kevin German (FC Langenau), Awet Kidane (ESC Ulm), Johannes Hilgartner (FV Senden), Volkan Maden (FC Birumut Ulm), Maximilian Rupp (FC Memmingen). Simon Spelko (eigene Jugend), Adil Yilmaz (eigene Jugend), Fabio De Marzo (eigene Jugend).

Abgänge:
Benjamin Huber (ESC Ulm), Onur Mutlu (SF Dorfmerkingen), Anil Dikmen (Türkgücü Ulm).

Udo Weigand

   
 Handball
Handball

Aufstieg!
Die Damenmannschaft der Handballabteilung des TSV Neu-Ulm hatte sich vergangene Saison ein hohes Ziel gesetzt: den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit hartem Training, viel Kampfgeist und vor allem einem ausgeprägten Teamgedanken haben sie es dann geschafft und konnten die Saison 2017/18 als Vizemeister abschließen.

Freude über den Aufstieg

Dass die neue Saison kein Zuckerschlecken werden wird, und jede einzelne Spielerin hart an sich arbeiten muss, ist allen klar. Aus diesem Grund haben die Damen sich auch diesmal wieder dafür entscheiden, die Vorbereitung um zehn Crossfit-Einheiten zu erweitern. Das gemeinsame Schwitzen, die gegenseitige Motivation und die körperliche Anstrengung sollen sowohl den Teamgeist der Mädels weiter stärken, als auch die nötige Kraft und Ausdauer für die kommende Saison bringen.

EIN TEAM -  auch außerhalb der Sporthalle


EIN TEAM - auch außerhalb der Sporthalle
Auch außerhalb der Sporthalle haben die Damen des TSV Neu-Ulm wieder einiges zusammen unternommen. Ob auf der alljährlichen Weihnachtsfeier mit Bowling und anschließendem Essen, beim Ausflug nach Prag, beim gemeinsamen Anfeuern unserer Vereinsfreunde "Neu-Ulm Spartans", auf dem Spaß-Rasenturnier in Hofen oder beim traditionellen Hüttenwochenende im Allgäu - die Mädels hatten eine tolle Zeit und sind während der letzten Saison nicht nur spielerisch noch enger zusammen gewachsen.

Jetzt gehen die Handball-Damen gestärkt und motiviert in die neue Saison und freuen sich bereits auf viele spannende und faire Spiele. Angesichts der starken Gegner, die in der neuen Liga zu erwarten sind, ist das oberste Ziel der Klassenerhalt, besser wäre aber natürlich ein mittlerer Tabellenplatz.

"Unser erstes Heimspiel findet voraussichtlich am 24.11.2018 (Halle im Offenhauser Gries) statt. Wir freuen uns über eure Unterstützung, egal ob vom Spielfeldrand aus oder vielleicht sogar als neues Teammitglied gemeinsam mit uns auf dem Feld!"

Katja Ruderer


Weibliche B-Jugend


Weibliche B-Jugend
Die Saison 2017/2018 war holprig für die wB Jugend. Das Team hat super zusammengepasst und gespielt. Leider fehlten oft die Torerfolge. So gingen nahezu alle Spiele in der Vorrunde verloren. Doch das Potential hat nicht getrübt. In der Rückrunde konnte man sogar den Tabellenersten und Zweiten besiegen. Doch der Rückstand war zu groß um aufzuholen. Der größte Schmerz gilt unserer Sophie Baier die sich im vorletzten Spiel das Kreuzband gerissen hat. Wir hoffen, dass sie bald wieder fit ist und sie zumindest in der Rückrunde der nächsten Saison wieder bei uns starten kann.

Für die Saison 2018/2019 geht es komplett in die A-Jugend mit einer neuen, allerdings nicht unbekannten, Trainerin Susann Hank. Leider mit einem kleineren Kader aufgrund der Verletzungen und einiger Abgänge. Trotzdem sind wir guter Hoffnung, dass die Mannschaft wieder kämpft und auch die eine oder andere Überraschung auf Lager hat.

Das Wochenende in Babenhausen war für die Mädchen ein Highlight außerhalb des Spielfeldes. Zum Saisonabschluss hat sich die Mannschaft das gleiche ausgesucht wie das Jahr davor. Es hat einfach Spaß gemacht, also wieder ab zum SUP. Wir freuen uns!!!!

Maria Haußner


C- und D-Jugend


C- und D-Jugend
Die letzte Saison der D-Jugend und deren Trainerin Birgit Wall verlief gut. Die Mädels konnten sich in der letzten Saison den vorletzten Platz in der Tabelle der Bezirksoberliga sichern. Für die neue Saison konnten, auf Grund von Neuzugängen und Mädels, die aus den unteren Jugenden in die Nächsthöhere wechseln durften, eine neue C-Jugend und zum anderen weiterhin die D-Jugend aktiv gemeldet werden. Das Traineramt für beide Jugendmannschaften übernimmt hierbei Frau Wall, was mit sehr großem Respekt und vor allem einem riesengroßen Dank von uns allen bedacht wird.

Wenn man sich ein Training dieser Jugende(en) anschaut, kann man genau sehen, dass es mit genügend Ernsthaftigkeit aber zu dem - was auch in der Jugend sehr wichtig ist - mit sehr viel Spaß verbunden ist. Der Spaß und die Arbeit am Teamgeist kommt bei allen unseren Mannschaften nicht zu kurz was man auch am Bericht von Kathrin Grimm und Katja Ruderer sehen kann. Ein ganz großes Dankeschön hierbei auch an alle Trainer, Kümmerer und gute Seelen in der Abteilung.

Saisonabschluss der etwas anderen Art - gemeinsam von Klein bis Groß aufs Jugendwochenende!!
Der Saisonabschluss 2017/2018 stand ganz im Zeichen des gemeinsamen Spaßes. Zusammen mit dem engagierten Trainerteam wurde beschlossen vom 20.04.-22.04.18 mit Kind und Kegel auf das gemeinsame Jugendwochenende nach Babenhausen zu fahren.

Das Ziel war klar. Nicht nur Mitspieler wollten wir sein, sondern Freunde wollten wir werden. Und dieses gemeinsame Miteinander hat hierzu immens beigetragen. Kindern soll die Balance zwischen "Trainingsdruck" und "Quality-Time mit Freunden" gegeben werden. Nur so kann eine Jugend gesund heranwachsen.

Hier, im Übernachtungshaus in Babenhausen, fanden sich am Freitag alle Jugenden zusammen. Und mit allen, sind wirklich alle gemeint. Von den Kleinsten (der F-Jugend) bis zu den Größten (der A-Jugend) war jeder dabei. Zu uns gehört auch die JSG Burlafingen/Neu-Ulm, die unsere Jungs beherbergt. Hier haben samt Trainer die männliche D-Jugend, sowie die männliche B-Jugend teilgenommen. Alles in allem waren wir 54 Kids und ca. 12 erwachsene Betreuer.

Ich denke diese Zahl spricht für den benötigten Aufwand, der letztlich zu einem so tollen Wochenende geführt hat. Einen ganz großen DANK spreche ich hier den Jugendtrainern aus, die einmal mehr gezeigt haben, mit welchem "Herzblut" sie sich in ihrer Freizeit für den Nachwuchs engagieren.

Was war im Angebot?
Von Lagerfeuer über Stockbrot, von Spiel im Turniermodus über eine Stadtralley, vom Chaosspiel im Wald bis über chillen auf der Wiese, vom Gestalten eigener Buttons bis hin zum eigenen Kochen.
Alles, wirklich alles was Spaß macht, war dabei.
Die Abende ließen sich sogar die Kids müde ins Bettenlager fallen.

Kathrin Grimm

   
  Leichtathletik
Schliesser beim Start

Jasmin Esenwein ist Schwäbische Meisterin
Im Mai und Juni finden die meisten Wettkämpfe für uns statt. Sowohl bei den Schwäbischen als auch Allgäuer Meisterschaften der Aktiven konnte ein Titel errungen werden.

Ergebnisse von Meisterschaften

Bei den Schwäbischen Einzel-Meisterschaften in Augsburg wurde Jasmin Esenwein Meisterin im Stabhochsprung der Frauen mit 2,40 m und stellte damit den eigenen Vereinsrekord ein.
Johannes Krauter wurde beim 100m-Lauf der Altersklasse MJ-U20 in 13,04 s Zwölfter.

Philip Hagemeyer wurde Dritter der Altersklasse M13 bei den Schwäbischen Block-Meisterschaften im Sprung/Sprint in Aichach mit 2004 Punkten.

Mit einem Doppelsieg schlossen wir das Diskuswerfen bei den Allgäuer Einzelmeisterschaften in Vöhringen ab. Stefan Wagner wurde Meister mit 31,16 m, Manfred Heinrich Vize-Meister mit 29,76 m.

Siegerehrung: Stefan Wagner und Manfred Heinrich

Bei den Allgäuer Einzel-Meisterschaften in Lindau wurde Stefan Wagner Doppel-Meister im Kugelstoß und Speerwurf.

Julia Schmid WK-U14 / W12 Speerwurf 18,34 m       3.
    Hochsprung 1,25 m       7.
    Ballwurf 25,0 m       8.
Sabrina Schakau Frauen 100 m 14,45 s       3.
    Kugelstoß 7,61 m       3.
    Weitsprung 4,41 m       3.
    Hochsprung 1,30 m       3.
Mark Hagemeyer MJ-U14 / M12 Speerwurf 24,16 m       2.
    Weitsprung 3,65 m       7.
Philip Hagemeyer MJ-U14 / M13 60 m Hürden 11,20 s       4.
    Speerwurf 25,94 m       4.
    Weitsprung 4,12 m       7.
Stefan Wagner Männer Speerwurf 53,79 m       1.
    Kugelstoß 10,02 m       1.
    Weitsprung 6,09 m       2.
    100 m 12,39 s       4.


Sabrina Schakau
Sabrina Schakau beim Kugelstoß

Stefan Wagner hatte sich für die Teilnahme bei den Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. In Erding erreichte er beim Speerwerfen der Männer mit 50,89 m den fünften Rang.

Wettkampf-Ergebnisse

Dieses Jahr wurden Manuel Blessing und Stefan Wagner erneut für die Allgäuer Auswahlmannschaft nominiert, um beim IBL-Ländervergleichskampf der am Bodensee angrenzenden Regionen in Konstanz teilzunehmen.

Stefan Wagner Männer Speerwurf 51,78 m       5.
    Weitsprung 5,98 m       9.
    Kugelstoß 10,03 m       8.
Manuel Blessing Männer Speerwurf 35,53 m       9.
    Weitsprung 5,42 m      11.


Beim landesoffenen IBL-Werfertag in Altshausen konnte Stefan Wagner den Speerwurf für sich entscheiden.

Jasmin Esenwein Frauen Speerwurf 29,63 m        4.
    Kugelstoß 7,64 m        5.
    Diskuswurf 27,42 m        3.
    Dreikampf          3.
Stefan Wagner Männer Speerwurf 52,10 m        1.
    Kugelstoß 10,10 m        6.
    Diskuswurf 29,76 m        7.
    Dreikampf          4.


Bei der IBL-Bahneröffnung um den Schwaben-Therme-Cup in Aulendorf gewann Stefan Wagner das Speerwerfen.

Hannah Wieszt WJ-U16 100 m 13,75 s       4.
    80 m Hürden 15,14 s       5.
    Speerwurf 13,09 m       7.
Lara Kneer WJ-U18 Diskuswurf 19,67 m       4.
    Kugelstoß 9,29 m       5.
    Speerwurf 26,27 m       8.
Jasmin Esenwein Frauen Diskuswurf 24,44 m       3.
    Speerwurf 29,81 m       4.
Raphael Schliesser MJ-U16 100 m 12,88 s       5.
    Weitsprung 4,77 m       8.
Johannes Krauter MJ-U18 100 m 13,27 s       4.
    200 m 28,35 s       6.
Manuel Blessing MJ-U20 Speerwurf 37,44 m       2.
    Kugelstoß 7,82 m       4.
    Weitsprung 4,73 m       4.
    100 m 12,34 s       6.
Stefan Wagner Männer Speerwurf 51,84 m       1.
    100 m 12,28 s       9.


Jasmin Esenwein beim Stabhochsprung

Stefan Wagner gewinnt den Kugelstoß beim Werfer- und Springertag in Vöhringen.

Julia Schmid WJ-U14 / W12 Hochsprung 1,26 m        3.
    Weitsprung 3,39 m        5.
Anna Hense WJ-U14 / W13 Hochsprung 1,35 m        5.
    Weitsprung 3,68 m        8.
Jasmin Esenwein Frauen Diskuswurf 25,61 m        3.
Philip Hagemeyer MJ-U14 / M13 Diskuswurf 19,15 m        2.
    Hochsprung 1,29 m        3.
    Weitsprung 3,88 m        3.
Stefan Wagner Männer Kugelstoß 10,17 m        1.


Linus Glöckler und Mark Hagemeyer erreichen Platz 2 im Dreikampf beim Sportfest Illereichen.

Clea Beichele WK-U10 / W08 Dreikampf 530 P.       10.
Elina Allgeier WK-U12 / W11 Dreikampf 546 P.        7.
Silas Allgeier MK-U08 / M07 Dreikampf 302 P.        9.
Linus Glöckler MK-U10 / M09 Dreikampf 726 P.        2.
Ruben Sauter MK-U10 / M09 Dreikampf 722 P.        3.
Balthasar Beichele MK-U12 / M10 Dreikampf 675 P.        6.
Mark Hagemeyer MJ-U14 / M12 Dreikampf 946 P.        2.


Bei den Meisterschaften des Kreis Biberach in Biberach/Riß durften unsere Teilnehmer nur außer Konkurrenz starten, hätten aber sieben Meistertitel errungen.

Philip Hagemeyer MJ-U14 / M13 Speerwurf 23,17 m        1.
    Diskuswurf 17,78 m        1.
    Weitsprung 3,96 m        3.
    75 m 11,39 s        3.
Manuel Blessing MJ-U20 100 m 12,07 s        1.
    Speerwurf 41,10 m        1.
    Weitsprung 5,11 m        3.
Stefan Wagner Männer Speerwurf 52,11 m        1.
    Weitsprung 5,73 m        1.
    Diskuswurf 30,93 m        1.
    100 m 12,41 s        3.


Ebenfalls nur außer Konkurrenz konnten unsere Athleten bei den Kreismeisterschaften von Nord-/Mittelschwaben in Horgau starten.

Johannes Krauter MJ-U18 200 m 27,94 s        3.
    Speerwurf 20,65 m        4.
    Weitsprung 4,74 m        8.
    100 m 13,49 s       11.
Stefan Wagner Männer Speerwurf 51,29 m        2.
    Weitsprung 6,09 m        2.
    75 m 12,58 s        7.


Beim Abendsportfest in Erbach waren unsere Sportler vier Mal siegreich.

Elina Allgeier WK-U12 Dreikampf 596 P.       13.
Lara Kneer WJ-U18 Kugelstoß 8,76 m       10.
Atai Tentimishov MK-U10 / M08 Crosslauf 3:07 min        1.
Ruben Sauter MK-U10 / M09 Crosslauf 2:34 min        2.
Laurenz Bolay MK-U10 / M09 Crosslauf 2:45 min        4.
Tom Wieszt MJ-U14 / M12 Weitsprung 3,45 m        1.
    Ballwurf 28,50 m        1.
    75 m 12,49 s        2.
Felix Volk MJ-U16 / M14 Kugelstoß 6,55 m        3.
Stefan Wagner Männer Weitsprung 6,09 m        1.
    Kugelstoß 9,54 m        2.
    100 m 12,23 s        2.
    200 m 24,55 s        3.


Beim gut besetzten Sprinter- und Läuferabend in Augsburg belegte Stefan Wagner Platz 20 im 100m-Lauf in 12,45 s.


Trainingszeiten im Sommer
Zu folgenden Zeiten sind wir noch bis ca. Mitte Oktober
im Sportzentrum Neu-Ulm:

Gruppe 1: Kinder (bis ca. 11 Jahre)
bei Edith Konarkowski
  Mo + Fr 16.30 - 18.00 Uhr
   
Gruppe 2:   Jugend und Erwachsene
bei Marc Schuster und Manfred Heinrich
  Mo + Mi 17.30 - 19.00 Uhr

Ihr Manfred Heinrich

   
 Tischtennis

Versöhnlicher Saisonsabschluß; Vorbereitung auf die Saison 2018/2019
Nach Beendigung der letzten Punktspiele und Gesprächen mit den Mannschaftsführern waren sich alle Spieler einig, dass eine versöhnliche und gelungene Spielrunde hinter uns liegt.
Gemessen an den ausgegebenen Zielen der einzelnen Mannschaften erspielten sich die I. und II. Herrenmannschaften die angepeilten Platzierungen im vorderen Tabellendrittel.
Unser "Sorgenkind", die III. Herrenmannschaft konnte ihr kleines Saisonziel von einem gewonnen Spiel leider nicht verwirklichen und steigt leider ohne einen einzigen Zähler auf der Habenseite in die Kreisliga B. ab.

Unsere Seniorenmannschaft konnte sich in der Rückrundengruppe 2018, welche aus drei Teams bestand, den zweiten Tabellenplatz sichern. Das ausstehende Spiel gegen Setzingen konnte unser Team unter Kapitän Stefan Milla mit 4:2 für sich entscheiden.

Die Jugendmannschaft unter Kapitän Ilhan Günes konnte in der Rückrunde die nötigen Punkte für den ungefährdeten Klassenerhalt sichern und belegte nach dem letzten Spieltag einen hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Blick in die neue Halle
Blick in die neue Halle

Unser neue Heimat, die Gustav-Benz-Halle, bereitet den Spielern immer mehr Freude. Gute Spielbedingungen und eine tolle Ausstattung ermöglichen den Mitgliedern einfach einen tollen Trainingsbetrieb. Mehr als positiv ist die Zusammenarbeit mit Hr. Fischer, den neuen Hausmeister zu erwähnen.

Am 21. Juli 2018 findet seit langer Zeit wieder unsere traditionelle Vereinsmeisterschaft statt. Dort werden der neue Vereinsmeister im Einzel und die neuen Meister im Doppel des TSV Neu-Ulm gesucht. Im Anschluss lassen wir den Abend bei gemütlichem Grillen auslaufen.

Der erste Spieltag für die Runde 2018/19 wird für alle Mannschaften der 15. September 2018 sein.

Allen Spielern der Abteilung Tischtennis erholsame Sommerferien.

Wie immer ein herzliches "Gut Sport"

Andreas Wohlgschaft

   
Termine Alles Gute!

Termine - Hauptverein:

07.09.2018
Italienischer Abend
TSV-Gaststätte "Il Mio Ristorante"

23.09.2018 ab 8.30 Uhr
Verpflegungsstand
beim Einstein-Marathon

17.11.2018 um 19.00 Uhr
Ehrungs- und Jahresfeier
TSV Gaststätte "Il Mio Ristorante"


Termine - Abteilungen:

Fechtabteilung
21./22.07.2018 ab 9.00 Uhr
20. Donau-Iller-Cup
Int. Florettturnier Schüler,
B-/A-Jugend
Turnhalle Weststadtschule


Termin - TSV Aktuell 02/2018:
Redaktionsschluss
für unsere zweite Ausgabe TSV-Aktuell 02/2018:
Donnerstag, 11. Oktober 2018


Änderung Öffnungszeiten
der Geschäftsstelle im September 2018:
Die Geschäftsstelle ist wegen Urlaub in der Zeit 05.09. – 20.09.2018 geschlossen.
Für alle Mitglieder wieder geöffnet ab 26.09.2018.


Zum Geburtstag im zweiten Quartal 2018 gratulieren wir!

Happy Birthday

Horst Bemüller, Siegfried Felk, Claudia Flach, Günter Fritzsche,

Ludwig Jaedicke, Brigitte Janssen, Ilse Kammerer,

Gabriele Maier, Ralf Rittler, Susanne Sailer, Erich Sirsch,

Willi Schilpp, Johannes Schlecker, Johannes Schultze-Fabricius,

Heinz-Georg Wegele, Dr. Wolfgang Windmiller, Karl Weber.

  Dieser Newsletter wurde erstellt vom: TSV 1880 Neu-Ulm e. V., Europastraße 15, 89231 Neu-Ulm
  www.tsv-neu-ulm.de

Newsletter abbestellen - Senden Sie uns bitte eine kurze email!