Logo TSV 1880 Neu-Ulm TSV Aktuell - Newsletter Nr. 21
Ausgabe Juli 2017
   
  Der Vorstand  
Manfred Janssen

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV 1880 Neu-Ulm,
am 10.05.2017 fand in unserer Vereinsgaststätte die ordentliche Mitgliederversammlung statt. Erwartungsgemäß war dieses Jahr der Teilnehmerzuspruch weniger als 2016. Vielleicht lag es daran, dass keine Neuwahlen anstanden.
Trotzdem möchte ich mich bei allen Teilnehmern bedanken, die durch ihre Anwesenheit ihr Interesse an unserer Vereinsarbeit gezeigt haben. Wie immer konnte ich Gäste begrüßen. An ihrer Spitze Herrn Reinhard Junginger als Vertreter der Stadt Neu-Ulm, unseren Ehrenvorsitzenden Gerhard Hölzel und unsere Beiräte Wolf-Dieter Freyberger, Günter Kammerer und Erich Krnavek. Natürlich waren auch die Vertreter der örtlichen Presse anwesend, bei denen mich für die objektive Berichterstattung recht herzlich bedanke.

Die Anwesenden haben die Berichte der Vorstandschaft zur Kenntnis genommen, und nach dem Bericht der Kassenprüfer, wurde der Vorstand entlastet. Diskussionen ergaben sich keine.
Bürgermeister Reinhard Junginger hat in seinem Grußwort hervorgehoben, dass der TSV 1880 Neu-Ulm e.V., als einer der größten Vereine der Stadt, hervorragende Arbeit erbringt und sprach dafür den Dank der Stadt Neu-Ulm aus. Er versprach zu prüfen, ob bei der Vergabe der Hallenzeiten in der neuen Gustav-Benz-Sporthalle eine Bevorzugung der TSV-Abteilungen möglich ist, damit unser Vereinsleben hier im Dietrich-Lang-Sportzentrum und in unserer Vereinsgaststätte konzentriert werden kann.

Bürgermeister Reinhard Junginger
Bürgermeister Reinhard Junginger

Zwischenzeitlich sind auch die Bauarbeiten in der neuen Gustav-Benz-Halle weiter voran gekommen. Vor wenigen Tagen haben sich die Stadträte davon ein Bild gemacht und sind anschließend zu Gast in unserer Vereinsgaststätte gewesen. Wir hoffen alle sehr, dass der vorgesehene Fertigstellungstermin zur Beginn des Schuljahres 2017/2018, eingehalten werden kann.

Als einziger Sportverein Neu-Ulms haben wieder fünf Abteilungen des TSV 1880 Neu-Ulm e.V. bei der Aktion "Neu-Ulm spielt" teilgenommen. Die Veranstaltung wird immer attraktiver, die Besucher mehr und ich möchte den Beteiligten herzlichen Dank sagen, dass sie unseren Verein dort derart positiv präsentieren.
Herr OB Gerold Noerenberg hat mich gebeten den Beteiligten zu danken und seine Hochachtung und seine Freude über das Engagement unserer Mitglieder auszusprechen.
Es gab auch wieder im "Menschenkicker" der Fußballabteilung einen Fußballspiel des Neu-Ulmer Stadtrates gegen den Vorstand des TSV 1880 Neu-Ulm e.V. Wir haben "natürlich" wieder gewonnen und stehen für eine Revanche im kommenden Jahr gerne zur Verfügung.

Neu-Ulm spielt: Der Menschenkicker
Neu-Ulm spielt: Der Menschenkicker

In sportlicher Hinsicht können wir zufrieden sein, wenn gleich die erste Mannschaft unserer Fußballer den Klassenerhalt in der Landesliga nicht geschafft hat. Ich bin überzeugt, dass in der neuen Saison ein weiterer Anlauf für die Aufstieg genommen wird.

Im Moment läuft unsere Flyer-Aktion. In über 9000 Haushalten werden in der Stadtmitte Neu-Ulm Flyer verteilt, auf denen sich Abteilungen des TSV Neu-Ulm vorstellen. Diese Aktion findet drei mal in diesem Jahr statt und soll für einen Mitgliederzuwachs sorgen.

Unsere Kirstin Kögel wurde vom Deutschen Fußballbund ausgezeichnet und die Fußballjugend des TSV 1880 Neu-Ulm e.V. hat einen Check über mehr als EUR 5.000,-- von DFB als Anerkennung für die hervorragende Jugendarbeit erhalten. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Auch ist für 2017 wieder ein Weißwurstessen und ein italienischen Grillabend geplant. Die Termine stehen noch nicht fest. Bitte entnehmen Sie diese den Informationen auf unser Homepage.

Da auch wieder die Ferien anstehen, wünsche ich allen erholsame Urlaubs- und Ferientage und weiterhin viel Spaß beim TSV 1880 Neu-Ulm e.V.

Ihr
Manfred Janssen
(Manfred Janssen, 1. Vorsitzender)

   
  Neu-Ulm spielt  
Neu-Ulm spielt

Neu-Ulm spielt - am 24.06.2017
Bei großer Hitze fand der von der Stadt und dem Verein „Wir in Neu-Ulm“ organisierte Aktionstag „Neu-Ulm spielt“ statt.
Trotz den hohen Temperaturen kamen noch mehr Familien als in den Jahren zuvor in die Neu-Ulmer Innenstadt, um zu spielen oder verschiedene Sportarten auszuprobieren.

Von unserem Verein nahmen fünf Abteilungen teil.
Fechten: hier durfte jeder mal eine Waffe in die Hand nehmen.
Fussball: der Menschenkicker.
Schach: Spielen gegen Vereinsmitglieder.
Trampolin: die ersten hohen Sprünge auf dem Trampolin.
Turnen: Geschicklichkeitsspiele für Groß und Klein.

Impressionen Neu-Ulm spielt!
Impressionen "Neu-Ulm spielt"
weitere Bilder finden Sie hier


   
 American Football
Spartans in Aktion

Schulprojekt mit drei Realschulen
Die Neu-Ulm Spartans, die Abteilung American Football im TSV 1880 Neu-Ulm, wird im Juli mit drei Realschulen ein Projekt machen. Am 14. Juli sind Schüler der Anna-Essinger-Realschule im Dietrich-Lang-Stadion zu Gast, wie auch am 19. Juli eine Gruppe der Realschule Vöhringen. Und am 20. Juli fahren Aktive (Trainer und Spieler) an die Realschule Laichingen. In allen drei Fällen sind Jugendliche beteiligt aus den Klassenstufen 7 bis 9.

Zwar bemühen sich die Spartans selbst immer wieder, um über die Form der Kooperation ihren Sport bekannter zu machen, aber auch von Seiten der Schulen kommt der Anstoß. So schrieb zum Beispiel der Sportlehrer einer der jetzt beteiligten Schulen die Spartans über Facebook an: "Im Rahmen unserer Projekttage biete ich das Projekt ‚American Football' an. Meine Frage wäre: Ist es möglich an einem oder mehreren Tagen ein Mitglied oder einen Trainer zu gewinnen, der an unserer Schule vorbeischauen und mit den Schülern beispielsweise ein kleines Training abhalten könnte? Die Schüler, die teilnehmen werden, haben sich bewusst für Football entschieden; daher wäre es eventuell auch eine Möglichkeit, Nachwuchs für ihren Verein zu gewinnen."
Auf dieses Angebot sind die Verantwortlichen im Projekt Sparta, die solche Projekte auch bisher schon gemacht haben, auch dieses Mal natürlich freudig eingegangen. Nicht nur wegen der "Möglichkeit, Nachwuchs für ihren Verein zu gewinnen". Das erklärt sich von selbst, wenn man im aktuellen Saisonheft unter der Titelzeile "Neu-Ulmer Footballer forcieren ambitionierte Jugendarbeit" unter anderem lesen darf:
"Den Initiatoren des ‚Projekt Sparta' war von Anfang an klar: Die Idee, den American Football in der Region wiederzubeleben und langfristig zu etablieren setzt hochambitionierte Jugendarbeit voraus. Dementsprechend stolz können die Verantwortlichen der Neu-Ulm Spartans, einer Abteilung im TSV 1880 Neu-Ulm, feststellen: ‚Die Jugendabteilung hat sich sehr beachtlich entwickelt.' In vier Jahren im Jugendbereich um die 90 ‚Millenium-Kids', vom Smartphone, vom Tablet und der Spielekonsole wegzulocken und für aktiven outdoor-Sport zu gewinnen, das ist - sagen wir es ruhig - für die heutige Zeit sensationell.
Und von Anfang an waren sich die Initiatoren der Fusion aus Neu-Ulm Barracudas und Ulm Sparrows einig: Die Jungs und Mädels, die sich für den Football begeistern lassen, sollen den Football in ganz speziellem Sinne leben. Das Konzept wollte mehr als jugendliche Wettkämpfer ausbilden, die den Erfolgsgedanken im Sinne von ‚siegen' verinnerlichen. Das Spartans-Motto ‚Passion. Pride. Commitment', sollte und soll auch und ganz besonders in den Jugendteams ganz oben stehen."

Von daher ist klar, dass alle Wege beschritten werden, um Jugendliche zum aktiven Sport zu verführen. Da sind Schulprojekte Herzensangelegenheit. Insgesamt wenden sich die Footballer an die sieben- bis 19jährigen Jugendlichen.

So können auch Grund-Schulen schon Interesse zeigen. Bis zum Alter von 13 Jahren (in der U13) wird allerdings die kontaktlose Form des Flag-Football gespielt, in der die Spartans gerade sehr erfolgreich sind. In der U13 können auch Mädchen mitspielen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass im Football für jeden Typ eine Position zu finden ist, die seiner Konstitution und seinen Fähigkeiten entspricht. Insbesondere werden die in anderen Sportarten leider oft gehänselten "Big Boys" sehr geschätzt. Und Football kommt ihnen anerkanntermaßen sehr entgegen. Vor allem wird ihr Selbstwertgefühl in der Gemeinschaft gestärkt. Bei den Spartans sind über das "Big Boys"-Programm gewonnene Jugendspieler gerade in dieser Saison in die Seniors-Mannschaft aufgestiegen und haben einen Stammplatz.

Heinz Koch
- Presse Neu-Ulm Spartans -
www.spartansfootball.de

   
 Fechten
Fechten

Medaillenregen bei den Schwäbischen Meisterschaften für die Neu-Ulmer Florettfechter
Füssen: Mit sieben Gold-, fünf Silber und vier Bronze-Medaillen stand die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm einmal mehr ganz oben im Medaillenspiegel bei den Schwäbischen Florett-Meisterschaften in Füssen.
Dominanz zeigte sich in der A-Jugend, in der sich nicht nur Sophia Kießling und Felix Klaus den Meistertitel erkämpften, sondern auch Laura Blessing und Christian Kibik jeweils die Silber-Medaille sichern konnten. So war es nicht überraschend, dass die Vier im Anschluss auch den Mannschaftswettbewerb gewinnen konnten.
Die nächsten Meistertitel holten sich in der B-Jugend Jahrgang 2003 Laura Blessing und Arwin Kappel. Tobias Kießling kam im Jahrgang 2004 auf den Bronze-Rang. Zusammen erkämpften sie sich die Silber-Medaille mit der Mannschaft. Die gute Nachwuchsarbeit der Neu-Ulmer Fechtabteilung zeigte sich dann auch bei den Schülern. Hier gingen die Schwäbischen Meistertitel im Jahrgang 2005 an Cisel Tan, Schülerjahrgang 2006 an Lara Kast, und an Kilian Schmutz im Jahrgang 2007. Im selben Jahrgang erkämpfte sich Joshua Kießling die Silber-Medaille. Noch mehr Grund zur Freude hatten die vier Nachwuchsmusketiere beim Gewinn der Gold-Medaille mit der Mannschaft.
Der noch A-Jugendliche Felix Klaus kämpft sich bei den Aktiven im Einzel bis ins Halbfinale vor und belegt damit den Bronzerang. Bei der U20-Konkurrenz erreichte Klaus die Silber-Medaille, sein ebenfalls A-Jugendlicher Vereinskamerad Maximilian Eichenberg die Bronze-Medaille.
Im Damenwettbewerb machte es ihm Julia Jahn gleicht mit dem Gewinn der Bronze-Medaille bei den Aktiven und dem Silberrang bei der U20. Jahn krönte das Neu-Ulmer Florettwochenende mit dem Gewinn der Mannschaftsmeisterschaft, zusammen mit den A-Jugend-Nachwuchstalenten Sophia Kießling und Franziska Geist.

Der erfolgreich Fechtnachwuchs
Der erfolgreiche Fechtnachwuchs
v.l.n.r.: Cisel Tan, Lara Kast, Joshua Kießling, Kilian Schmutz


Erfolgreiche Fechtprüfung des TSV-"Nachwuchses" zum Fechtpass
Kaufering: Um an offiziellen Turnieren teilnehmen zu können, bedarf es einer Prüfung zum Fechtpass - ein offizielles Dokument des Deutschen Fecht Verbandes (DFB).
Diese Prüfung haben drei TSV-"Nachwuchsfechter" absolviert, wobei die Ausrufungszeichen gerechtfertigt sind, denn neben Geeske Niehues (13 Jahre) und Thilo Kresse (12 Jahre) hat auch der neue Abteilungsleiter Thomas Kießling (48 Jahre) seinen Fechtpass bekommen.

Erfolgreich bestanden!
Erfolgreich bestanden!


Maikäferturnier in Füssen
Füssen: Die Nachwuchsfechter der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm kehrten mit je 2x Silber und Bronze, sowie weiteren guten Finalplatzierungen vom Maikäferturnier in Füssen zurück an die Donau.

Dabei machte sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit vor allem bei den Schülern bemerkbar.
Im mittleren Schülerjahrgang 2006 des Damenfloretts musste sich Lara Kast nach souveränen Siegen erst im Finale Megan Chan (Bad Reichenhall) denkbar knapp 7:8 geschlagen geben und freute sich über Silber.
Mit Bronze erkämpfte sich Nils Bosserhoff im Älteren Schülerjahrgang 2005 eine weitere Podestplatzierung für die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm. Er wurde im Halbfinale von der Bayrischen Nummer Eins Niklas Diestelkamp (KTF München) 4:10 gestoppt.
Ebenfalls Bronze nahm Kilian Schmutz (2007) nach seiner 7:10
Halbfinalteilniederlage gegen Lux Haimerl (MTV München) in Empfang. Joshua Kießling wurde im selben Wettbewerb Siebter.

Erkämpfte sich die Silbermedaille: Lara Kast
Erkämpfte sich die Silbermedaille: Lara Kast (links)

Im jüngeren B-Jugendjahrgang 2004 startete Tobias Kießling. Nach vier Siegen in der Vorrunde musste er sich schon im Viertelfinale dem Füssener Lokalmatador Lukas Böck 5:10 geschlagen geben und belegte Rang Sieben.

Im Wettbewerb der A-Jugend (U17) ging es mit internationaler Beteiligung um wichtige Ranglistenpunkte schon für die kommende Saison. Sophia Kießling, nach der Vorrunde im Mittelfeld gesetzt, gewann ihr Auftaktgefecht souverän, scheiterte anschließend im Viertelfinale aber knapp 13:15 an der Salzburgerin Julia Eistert und belegte Rang Sechs. Im Herrenwettbewerb, mit 29 Teilnehmern das größte Feld des Turniers, zog Felix Klaus ebenfalls sicher ins Viertelfinale ein. Dort unterlag er dem Bayrischen Ranglistenersten Florian Stadelbauer (MTV München) klar mit 4:10. Er wurde Achter. Maximilian Eichenberg belegte Rang 14.

Als einzige Vertreterin der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm im Degen ging Louisa Jurtschak an den Start. Bei ihrem ersten Auftritt in der A-Jugend schlug sich die noch B-Jugendliche gut und sammelte in dem starken Feld mit Rang Zwölf ihre ersten Punkte für die Bayrische U17-Rangliste. Im Wettbewerb der älteren B-Jugend focht sich Jurtschak bis ins Finale und gewann nach einer 7:10 Niederlage gegen Linda Schmid (TV Augsburg) die letzte Silbermedaille des Turnierwochenendes.

Saisonhöhepunkt Deutsche Meisterschaften
Neu-Ulm: Sieben Neu-Ulmer Musketiere der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm belohnten sich für die konstant guten Leistungen in der Saison mit der Nominierung des Bayrischen Fechterverbands zu den Deutschen Meisterschaften in allen Altersklassen und konnten dort Erfahrungen sammeln.
Lukas Hörger ging bei den Aktiven-Meisterschaften in Tauberbischofsheim an den Start. Durch verletzungsbedingten Trainingsrückstand tat er sich aber schwer und konnte nicht seine gewohnte Leistung abrufen. Er beendete als 58-ster das Turnier.

Das Neu-Ulmer Degentalent Franziska Geist schaffte bei den in Augsburg stattfindenden Deutschen U17-Degen-Meisterschaften den Sprung in die 64-Runde. Mit dem 39-sten Rang bekam sie einen weiteren Punkt auf der Deutschen Rangliste. Bei den Junioren in Leverkusen erkämpfte sich Geist mit Rang 51 ihren ersten Punkt für die Deutsche Juniorenrangliste.

Gleich vier Neu-Ulmer machten sich auf den Weg nach Schwerin zur A-Jugend im Florett. Am besten mit der Situation kam Sophia Kießling zurecht und erfocht sich mit Rang 54 ebenfalls ihren ersten Punkt für die Deutsche Rangliste. Die noch B-Jugendliche Laura Blessing, Felix Klaus und Christian Kibik belegten Rang 86, 87 und 96.

Von den Deutschen-B-Jugendmeisterschaften in Halle kehrte Laura Blessing mit Rang 54 im Einzel und Rang 11 mit der Mannschaft Bayern 1 zurück an die Donau.

Lukas Hörger unter den letzten Acht
Würzburg: Beim Aktiven-Ranglistenturnier "Würzburger Stadtwappen" traf sich die Fechtelite der Landesverbände Bayern und Hessen. Mit dabei drei Fechter der Fechtabteilung des Neu-Ulm. Im Herrenflorett startete neben Lukas Hörger auch der noch A-Jugendliche Felix Klaus. Während Hörger sich sicher als 11. der Setzliste für die Direktausscheidung qualifizieren konnte, tat sich Felix Klaus in dem stark besetzten Feld schwer. Durch einen Vorrundensieg erreichte aber auch er die KO-Runde. Dort allerdings traf er gleich auf seinen Trainingspartner und Trainer Lukas Hörger und hatte erwartungsgemäß mit 2:15 das Nachsehen. Im Hoffnungslauf gegen den Routinier Daniel Stefan (KTF München) konnte er eine zwischenzeitliche 9:4 Führung nicht halten und verlor das Gefecht letztlich 11:15. Der 15-jährige schloss das Turnier als 22. ab und kletterte auf Platz 15 der Bayrischen Aktivenrangliste.

Besser erging es Lukas Hörger. Der ehemalige Heidenheimer erreichte sicher das Viertelfinale. Dort entwickelte sich gegen Tristan Förster (TG Dörigheim) ein spannendes Gefecht. Leicht gehandicapt durch eine Verletzung verlor er das Gefecht aber 13:15. Mit dem achten Rang und 16 Ranglistenpunkten schob er sich auf Position Vier in der bayrischen Aktivenrangliste vor, einem direkten Qualifikationsplatz für die Deutsche Meisterschaft.

Im Damendegen ging die ebenfalls noch für die A-Jugend startberechtigte Franziska Geist an den Start. Das Neu-Ulmer Degentalent gewann drei Ihrer Vorrundengefechte. Als Nummer 10 der Setzliste musste sie sich im Achtelfinale der Erlangerin Rabea Müller überraschend deutlich 7:15 geschlagen geben. Im Hoffnungslauf dann hielt die 15-jährige das Gefecht gegen Kerstin Münz aus Füssen lange ausgeglichen, verlor aber schließlich doch knapp 12:15 und belegte am Ende Rang 13.

Erster von rechts Lukas Hörger
Erster von rechts Lukas Hörger


Bayrische Junioren-Meisterschaften in Fürth
Fürth: Der noch A-Jugendliche Felix Klaus kehrte mit einem guten 11. Platz von den U20-Meisterschaften aus Fürth zurück.

Der 15-jährige Neu-Ulmer Florettfechter qualifizierte sich in dem stark besetzten Feld sicher als 11. der Setzliste für die KO-Runde. Dort musste er im Achtelfinale gegen Florian Stadelbauer (MTV München) aber eine deutliche 3:15 Niederlage hinnehmen, nachdem er zu keinem Zeitpunkt ins Gefecht fand. Da dieser Wettbewerb ohne Hoffnungslauf ausgetragen wurde belegte Klaus den 11.Rang.

Felix Klaus (rechts)
Felix Klaus (rechts)


Bayrische Mannschaftsmeisterschaften in Weilheim
Weilheim: Die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm trat bei den Bayrischen Mannschaftsmeisterschaften mit den männlichen Mannschaften der Aktiven sowie in der A-Jugend an.

Dabei konnten die Aktiven Herren in der Besetzung Lukas Hörger, dem noch A-Jugendlichen Felix Klaus und dem Neu-Ulmer Neuzugang Sven Raffin überzeugen, indem sie im Halbfinale den Mitfavorit aus dem Landesleistungszentrum MTV München überraschend deutlich 45:32 besiegten. Auch im Finale gegen den KTF München konnte Neu-Ulm bis zum Zwischenstand von 29:30 das Gefecht offen gestalten. Letztlich musste sich der TSV dann 32:45 geschlagen geben, hat aber die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in der kommenden Saison geschafft.
In der A-Jugendmannschaft traten Felix Klaus, Maximilian Eichenberg, Christian Kibik und Arwin Kappl für den TSV Neu-Ulm an. Sie mussten im Halbfinale gegen die Startgemeinschaft Fürth/Würzburg eine deutliche 15:45 Niederlage hinnehmen, konnten dann aber im Gefecht um Platz Drei ebenso deutlichen 45:13 gewinnen. Auch die jungen Musketiere können sich noch Hoffnungen auf eine Nominierung zu den Deutschen Mannschaften machen.

Felix Klaus,Lukas Hörger, Sven Raffin
v.l.n.r.: Felix Klaus,Lukas Hörger, Sven Raffin

Arwin Kappl, Christian Kibik, Felix Klaus, Maximilian Eichenberg
v.r.n.l.: Arwin Kappl, Christian Kibik,
Felix Klaus, Maximilian Eichenberg



Termine:
Jeder letzte Freitag im Monat
Offenes Poolfechten (Florett/Degen)
Neu-Ulm, Turnhalle der Weststadtschule, Schießhausallee 7

22.07. - 23.07.2017
19. Donau-Iller-Cup
Samstag Degen, Sonntag Florett,
jeweils ab 09:00 Uhr Degen B-Jugend, Schüler, A-Jugend
Neu-Ulm, Turnhalle der Weststadtschule, Schießhausallee 7

Dunja Klaus
(Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

   
  Leichtathletik
Johannes Krauter beim Hürdenlauf

Johannes Krauter ist Schwäbischer Meister
Im Mai und Juni finden die meisten Wettkämpfe für uns statt. Bei der Schwäbischen Jugend- Meisterschaft konnte ein Titel errungen werden. Zudem gab es drei neue Vereinsrekorde.

Ergebnisse von Meisterschaften
Bei den Schwäbischen Einzel-Meisterschaften der Jugendlichen in Neusäß wurde Johannes Krauter Meister im 300m-Hürdenlauf. Dies ist ein neuer Vereinsrekord. Zudem wurden durch ihn und Hannah Wieszt noch zwei Podiumsplätze erobert.

Johannes Krauter MJ-U16 / M15 300 m Hürden 50,39 s       1.
    80 m Hürden 14,67 s       3.
    Speerwurf 24,28 m       7.
Hannah Wieszt WJ-U16 / W14 80 m Hürden 15,64 s       3.
    Kugelstoß 6,92 m       7.
    100 m 14,21 s     13.
Lara Kneer WJ-U16 / W15 80 m Hürden 15,81 s       4.
    Speerwurf 24,55 m       4.
    Kugelstoß 7,33 m     14.


Hannah Wieszt beim Hürdenlauf (links mit Startnummer 405)
Hannah Wieszt beim Hürdenlauf (links mit Startnummer 405)


Wettkampf-Ergebnisse
Dieses Jahr wurden zwei unserer Athleten für die Allgäuer Auswahlmannschaft nominiert, um beim IBL-Ländervergleichskampf der am Bodensee angrenzenden Regionen in Lindau teilzunehmen.
Manuel Blessing und Stefan Wagner unterstützten dabei mit ihren Leistungen die Mannschaft, so dass diese zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder die Gesamtwertung gewinnen konnte.

Stefan Wagner Männer Speerwurf 51,27 m       2.
    Schwedenstaffel 2:09 min       5.
    Weitsprung 5,91 m     11.
Manuel Blessing MJ-U18 Schwedenstaffel 2:15 min       4.
    Speerwurf 31,24 m       9.


Bei den Meisterschaften des Kreis Biberach in Biberach/Riß durften unsere Teilnehmerinnen nur außer Konkurrenz starten, hätten aber zwei Mal den Meistertitel errungen.

Julia Schmid WK-U12 / W11 Hochsprung 1,24 m        1.
    Schlagballwurf 21,0 m        5.
Lara Kneer WJ-U16 / W15 Speerwurf 22,18 m        1.
    Kugelstoß 8,38 m        2.


Lara Kneer beim Speerwurf
Lara Kneer beim Speerwurf


Beim landesoffenen IBL-Werfertag in Altshausen belegte Stefan Wagner den vierten Platz im Werfer-Dreikampf.

Stefan Wagner Männer Speerwurf 52,70 m        
    Kugelstoß 9,00 m        
    Diskuswurf 28,94 m        


Bei der IBL-Bahneröffnung um den Schwaben-Therme-Cup in Aulendorf gewann Stefan Wagner den Weitsprung und das Speerwerfen. Jasmin Esenwein verbesserte den 20 Jahre alten Vereinsrekord im Speerwurf.

Stefan Wagner Männer Weitsprung 5,91 m        1.
    Speerwurf 49,35 m        1.
    Diskuswurf 28,57 m        4.
    100 m 12,32 s        5.
Manuel Blessing MJ-U18 Speerwurf 30,96 m        3.
    Diskuswurf 21,92 m        4.
    100 m 12,69 s        5.
    Weitsprung 5,20 m        5.
Jasmin Esenwein Frauen Diskuswurf 25,60 m        2.
    Speerwurf 30,15 m        4.
    Kugelstoß 8,58 m        7.


Stefan Wagner gewinnt den Hochsprung beim Werfer- und Springertag in Vöhringen.

Stefan Wagner Männer Hochsprung 1,65 m        1.
    Weitsprung 5,98 m        2.
Manuel Blessing MJ-U18 Hochsprung 1,50 m        4.
    Weitsprung 5,17 m        6.


Philip Hagemeyer ist der Beste im Dreikampf beim Sportfest Illereichen.

Philip Hagemeyer MJ-U14 / M12 Dreikampf 965 P.        1.
Mark Hagemeyer MK-U12 / M11 Dreikampf 888 P.        2.
Balthasar Beichele MK-U10 / M09 Dreikampf 627 P.        3.
Linus Glöckler MK-U10 / M08 Dreikampf 590 P.        5.
Clea Beichele WK-U08 / W07 Dreikampf 392 P.        6.
Lia Kessler WK-U10 / W09 Dreikampf 614 P.        9.


Beim Bönnigheimer Sportfest startet Jasmin Esenwein in zwei Wurfdisziplinen und verbesserte ihren Vereinsrekord im Speerwurf erneut.

Jasmin Esenwein Frauen Kugelstoß 8,10 m        6.
    Speerwurf 31,04 m        7.


Um ein Stabhochsprung-Training anbieten zu können, wurde die Matte wieder aufgebaut. Jasmin Esenwein trainierte auf der Anlage, konnte beim nationalen Auto-Wagenblast-Meeting in Essingen Platz 2 erzielen und einen neuen Vereinsrekord aufstellen.

Jasmin Esenwein Frauen Stabhochsprung 2,40 m        2.
Stefan Wagner Männer Weitsprung 5,91 m        5.
    100 m 12,35 s        6.
    200 m 24,84 s        6.


Trainingszeiten im Sommer
Zu folgenden Zeiten sind wir noch bis ca. Mitte Oktober
im Sportzentrum Neu-Ulm:

Gruppe 1: Kinder (bis ca. 11 Jahre)
bei Edith Konarkowski
  Mo + Fr 16.30 - 18.00 Uhr
   
Gruppe 2:   Jugend und Erwachsene
bei Marc Schuster und Manfred Heinrich
  Mo + Mi 17.30 - 19.00 Uhr

Ihr Manfred Heinrich

   
 Tischtennis

Herren 1 und 2: Erfolgreicher Abstiegskampf!
Die erste Herrenmannschaft unter Kapitän Ilhan Günes hat in den letzten fünf verbliebenen Punktspielen noch einmal alles gegeben, um den Klassenerhalt zu schaffen. Die Partien gegen Langenau und Illertissen waren von einem nervenaufreibenden Hin und Her geprägt. Doch sowohl gegen Langenau (9:7) als auch gegen Illertissen (8:8) konnten durch eine tolle Mannschaftsleistung und ein überragendes Schlussdoppel von Ilhan Günes und Tuncay Kuscu wertvolle Punkte verbucht werden. Durch die beiden weiteren Siege gegen Senden-Höll (9:6) und Vöhringen (9:3) wurde dann der Sack zugemacht, so dass am Ende der Saison sogar noch der sechste Tabellenplatz erklommen werden konnte! Die erste Mannschaft darf sich auch auf starken Zuwachs freuen. Für die kommende Saison konnten wir Daniel Prager aus Wiblingen gewinnen - wir sagen herzlich Willkommen beim TSV Neu-Ulm!


Die zweite Herrenmannschaft musste ebenfalls nochmal schwer gegen den Abstieg kämpfen. Doch auch hier hat die Mannschaft um Mannschaftsführer Julian Alex durch die beiden hart erkämpften Siege gegen Illertissen (9:7) und Wiblingen (9:7) ausreichend Punkte sammeln können, um von den Abstiegsplätzen zu rutschen. Jungs, ihr könnt stolz auf eure Leistung sein!

Fusion Herren 3 und Hobby
Nach den letzten beiden gewonnenen Spielen gegen Oberkirchberg (9:7) und Reutti (9:3) konnte die dritte Herrenmannschaft die Saison entspannt auf dem fünften Tabellenplatz beenden. Das ursprüngliche Ziel, durch eigene Leistung den Aufstieg zu schaffen, hat zwar nicht geklappt aber durch den Verzicht/Rückzug anderer Mannschaften kam es nun doch zum Aufstieg in die Kreisliga A. Auch die Hobbymannschaft hat sich durch das Unentschieden im letzten Spiel gegen Illertissen (7:7) den fünften Tabellenplatz gesichert.
Aufgrund von gewissen Umstrukturierungen von Herren 1 und 2 wird es in der kommenden Saison jedoch keine Hobby-Mannschaft mehr geben. Stattdessen wird Herren 3 quasi mit den Spielern der Hobby-Mannschaft "aufgefüllt".
So ist die neue Dritte ein bunt zusammengewürfelter Haufen, der sich erst einmal beweisen muss. Wir sind sehr auf die kommende Saison gespannt, wie sich die Mannschaft in der Kreisliga A schlagen wird.

Senioren
Nach einem recht holprigen Start in die Rückrunde konnten die Senioren in ihrem letzten Spiel gegen Reutti (4:2) noch einen Sieg verbuchen, so dass man dann doch noch von einem versöhnlichen Saisonabschluss sprechen kann. Auch nächstes Jahr wird es wieder eine Seniorenmannschaft geben.

Mädchen und Jungen U18
Leider wird es in der kommenden Saison nicht mehr möglich sein, eine Mädchen U18 Mannschaft zu melden. Ein Teil des weiblichen Nachwuchses wird aber bei den Jungen U18 zum Einsatz kommen und dort den Jungs zeigen können, was sie drauf haben. Bei den Jungen U18 wurde der Aufstieg mit dem dritten Tabellenplatz am Ende der Saison nur ganz knapp verfehlt - aber vielleicht klappt es ja dann gemeinsam mit den Mädels mit einem Aufstieg - wir drücken die Daumen!

Ich wünsche allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison 2017/2018 und natürlich ein herzliches "Gut Sport"!

Barbara Bohn

   
 Schwimmen
Wettkampf in Berkheim

Wettkampf in Berkheim
Am Morgen des 27. Mai quälten wir uns (gefühlt wie mitten in der Nacht) aus unseren Betten, um pünktlich um 7 Uhr am Hallenbad zu sein. Dort angekommen bildeten wir Fahrgemeinschaften, verteilten unser Gepäck auf die Autos und machten uns auf den Weg in Richtung Berkheim.
In Berkheim angekommen, mussten wir uns erst einmal auf die Suche nach Parkplätzen begeben, welche weit entfernt auch gefunden wurden. Nachdem das Gepäck zum Schwimmbad geschleppt war und auch ein passender Platz gefunden wurde, schlugen wir unser Lager auf und enterten das Schwimmbecken um erste Bahnen zu schwimmen.
Schon kurz nach dem Einschwimmen durften die ersten Schwimmer das erste Mal am heutigen Tage antreten. Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Bedingungen wurden schon die ersten Erfolge eingefahren.

Allerdings blieb ein Medaillenregen aufgrund der starken Konkurrenz leider aus. Trotzdem machten wir uns am Abend zufrieden und schon etwas erledigt wieder auf den Heimweg. Am nächsten Morgen, bzw. noch fast in der Nacht verließen wir wieder unsere Betten und brachen zum zweiten Wettkampftag nach Berkeim auf. Die am Vorabend abgebrochenen Zelte wurden schnell wieder aufgeschlagen, ehe der Wettkampftag wieder mit dem Einschwimmen startete.

Auch heute hatten wir Glück und das Wetter spielte wieder hervorragend mit. Der/Die Ein oder Andere spürte den gestrigen Wettkampftag noch in den Knochen. Trotzdem konnten wir nochmal an die Leistungen des Vortages anknüpfen und sogar teilweise neue Bestzeiten schwimmen.
Besonders hervorzuheben ist an diesem Tag unsere Tini, die sich als einzige getraut hat, die 200m Delfin in einer sehr guten Zeit zu schwimmen.
Am Abend packten wir erschöpft unsere Sachen wieder zusammen und machten uns auf in Richtung Heimat.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Wettkampf uns zwar einiges abverlangte, aber trotzdem viel Spaß gemacht hat.

Jonas Schuler

   
Termine Alles Gute!

Termine - Hauptverein:

17.09.2017 ab 8.30 Uhr
Verpflegungsstand
beim 13. Einstein-Marathon

04.11.2017 um 19.00 Uhr
Ehrungs- und Jahresfeier
Wiley Club

17.11.2017 um 14.30 Uhr
Aktionstag Donaubad
Für Jugendliche bis 14 Jahre
Donaubad




Termine - Abteilungen:

Fechtabteilung
22./23.07.2017 ab 9.00 Uhr
19. Donau-Iller-Cup
Int. Florettturnier Schüler,
B-/A-Jugend
Turnhalle Weststadtschule




Termin - TSV Aktuell 02/2017:

Redaktionsschluss
für unsere zweite Ausgabe TSV-Aktuell 02/2017:
Donnerstag, 05. Oktober 2017



Zum Geburtstag im zweiten Quartal 2017 gratulieren wir!

Happy Birthday

Zum 50., 60., 65., 70., 75., 80., 90. Geburtstag
die herzlichsten Glückwünsche


Helga Kolkwitz, Klaus Mühleisen

Iris Burkert

Mohamet Hammami, Robert Gebhard, Hubert Berchtold

Brigitte Schwann, Werner Ulm, Reinhard Nuber

Marlene Wollenschläger, Hanna Schuster

Hubert Ranzinger, Trude Schwarz

Maria Vogt

  Dieser Newsletter wurde erstellt vom: TSV 1880 Neu-Ulm e. V., Europastraße 15, 89231 Neu-Ulm
  www.tsv-neu-ulm.de